Agrarmarketing Tirol: Die Qualität in Tirol
 
Agrarmarketing Tirol

Die Qualität in Tirol

AMTirol
Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler und Geschäftsführer Matthias Pöschl © AMTirol
Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler und Geschäftsführer Matthias Pöschl © AMTirol

Die Agrarmarketing Tirol entwickelt und betreut Projekte zur Stärkung der Marktposition bäuerlicher Lebensmittel. Sie ist Lizenzgeber für das Gütesiegel „Qualität Tirol“.

LH-Stv. ÖR Josef Geisler und GF Mag. Matthias Pöschl, der seit Juni 2018 die Geschäfte führt, zogen Bilanz über das Jahr 2018 und zeigten sich besonders erfreut über die Produkte der Direktvermarkter, die diese für den Einzelhandel produzieren. Eigens erwähnt wurden: Familie Seeber aus Lans (Seeber Joghurt, für MPreis), Familie Jans aus Kals in Osttirol (Glocknerkugeln, ebenfalls für MPreis), zwei Tiroler Bierspezialitäten von Zillertal Bier (Tyroler Imperial Hell, Tyroler Imperial Zwickl).

Auch mit dem Bio-Segment zeigte man sich zufrieden, Matthias Pöschl berichtet: „Die Vielfalt im Bio-Bereich wurde 2018 mit den Bio-Cornflakes, die von Franz Glatzl aus Haiming hergestellt werden, und dem Bio-Felsenkäse, der im Felsenkeller der Käserei Plangger heranreift, erweitert. Die Rinder-Wurzen mit dem Gütesiegel ‚Qualität Tirol‘ von Handl Tyrol bereichern seit Anfang letzten Jahres die Regale bei Spar, MPreis und den Handl-Speckstuben. Ein weiterer Höhepunkt im Jahr 2018 war die Einführung des neuen Qualitätsfleischproduktes Almrind. Die Almrinder wachsen auf Tiroler Bauernhöfen auf und werden mindestens einmal auf die Almen getrieben, wo sie ihre Sommerfrische verbringen.“

Abgesehen von diesen Berichten kamen neue strategische Informationen von Josef Geisler: „In Kooperation mit der Tirol Werbung und der Standortagentur Tirol wurden 2018 gemeinsame Strategien zur Standortentwicklung erarbeitet. Seit 1. Jänner 2019 trägt die Agrarmarketing Tirol den Zusatz ‚GmbH‘.  Alleingesellschafter ist die Lebensraum Tirol 4.0 GmbH, in welcher nun alle drei Organisationen zusammengeführt sind. Es geht darum, die Synergien der drei Organisationen in Zukunft besser zu nutzen und diese enger miteinander zu vernetzen.“

Zum Schluss noch ein Wort zum Gütesiegel „Qualität Tirol“: Es bezieht sich auf die Herkunftsgarantie „gewachsen und veredelt in Tirol“, die für hochwertige Lebensmittel, bäuerliche Familienbetriebe, regionale Wirtschaftskreisläufe sowie den Erhalt der einzigartigen Tiroler Kulturlandschaft stehen soll. Den vollständigen Bericht kann man im Pressebereich von http://amtirol.at lesen (ganz hinunterscrollen).
stats