dm drogerie markt: dm als familienfreundliche...
 
dm drogerie markt

dm als familienfreundliches Unternehmen zertifiziert

dm/Schlosser
Bundesminister Reinhold Mitterlehner (v. r.) überreichte dm Geschäftsführerin Petra Mathi-Kogelnik, Miriam Geyer, Abteilungsmanagerin der dm Personalentwicklung und Betriebsrätin Nadja Djuric das Zertifikat.© dm/Schlosser
Bundesminister Reinhold Mitterlehner (v. r.) überreichte dm Geschäftsführerin Petra Mathi-Kogelnik, Miriam Geyer, Abteilungsmanagerin der dm Personalentwicklung und Betriebsrätin Nadja Djuric das Zertifikat.© dm/Schlosser

Für sein Engagement, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch die richtigen Rahmenbedingungen gezielt zu unterstützen, wurde dm drogerie markt kürzlich mit dem staatlichen Gütesiegel "berufundfamilie" ausgezeichnet.

Die Drogeriemarktkette, die einen Frauenanteil von 97 Prozent hat, legt seit jeher großen Wert auf die Vereinbarkeit von Familien- und Arbeitswelt. Und weil Aspekte wie die bewusste Gestaltung der Babypause, Arbeitszeit nach Maß oder auch die Entwicklung unterschiedlicher Teilzeitmodelle in Zukunft noch stärker im Fokus stehen sollen, hat sich dm im Rahmen der vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend ausgehenden Initiative "Audit berufundfamilie" als familienfreundliches Unternehmen zertifizieren lassen.

26 familienfreundliche Maßnahmen erarbeitet
In den vergangenen beiden Jahren wurden die Themen Life-Balance und seelische Gesundheit in der Führungsebene intensiv diskutiert, wie Petra Mathi-Kogelnik, in der dm Geschäftsführung für das Ressort Mitarbeiter verantwortlich, erklärt: "Dabei leitet uns die Erkenntnis, dass es nicht zielführend ist, zwischen Arbeits- und Privatleben zu unterscheiden. Denn wir alle nehmen Anliegen und Herausforderungen oder auch motivierenden Erfolg und Freude aus dem privaten Bereich mit an den Arbeitsplatz und umgekehrt. Die Zertifizierung sehen wir nicht als Auszeichnung für Bestehendes, sondern als Ansporn, unsere Wirtschaftsgemeinschaft zu einem Vorbild im Sinn von Familienfreundlichkeit zu entwickeln." Deshalb wird sich das Unternehmen in den kommenden drei Jahren gemeinsam mit den Mitarbeitern schwerpunktmäßig damit auseinandersetzen, wie Familie und Beruf noch besser unter einen Hut gebracht werden können. Insgesamt wurden bereits 26 familienfreundliche Maßnahmen erarbeitet, die in der genannten Zeitspanne umgesetzt werden sollen. Kernthemen sind dabei die aktive Begleitung von Mitarbeiterinnen vor, während und nach der Karenzphase, die Sensibilisierung der Führenden für das Thema Gesundheit oder Weiterbildungsangebote zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familienleben.
stats