Douglas: Filialnetz wird wohl ausgedünnt
 
Douglas

Filialnetz wird wohl ausgedünnt

Douglas
Ob und wie viele Douglas-Filialen schließen werden, ist noch nicht offiziell.
Ob und wie viele Douglas-Filialen schließen werden, ist noch nicht offiziell.

Douglas könnte europaweit Standorte schließen, rund 500 der aktuell 2.400 Filialen sind angeblich betroffen.

Wie die LZ berichtet, bereitet Douglas die Schließung zahlreicher Filialen vor. Das Vertriebsnetz soll um rund ein Fünftel schrumpfen - von aktuell 2.400 Standorten auf 1.900. Seitens der Douglas-Zentrale in Düsseldorf heißt es, man wolle sich nicht "zu Spekulationen äußern". Laut der LZ könnten es in Deutschland mindestens 50 Filialen sein, im Ausland entsprechend mehr, während es über Österreich keine Angaben gibt. Besonders Spanien und Italien sollen von der Ausdünnung betroffen sein.

Unbegründet sind die Gerüchte keinesfalls - in den vergangenen Monaten hat die Parfümeriekette ihr Filialnetz eingehend analysiert. Erst vergangenes Jahr wurde Michael Keppler als Chief Restructuring Officer beauftragt, die Kette neu zu strukturieren. Dadurch - und durch die coronabedingten Lockdowns - wurde das Geschäft zunehmend auf den Onlinehandel verlagert. Dieser wuchs zwischen Mai und August 2020 um satte 39,6 Prozent, während der Filialumsatz um 17 Prozent sank. Damit macht Douglas ein Viertel seiner internationalen Umsätze online, in Deutschland waren es sogar 40 Prozent.

stats