DPD Austria: DPD Austria auch 2017 auf Wachst...
 
DPD Austria

DPD Austria auch 2017 auf Wachstumskurs

Marcel Köhler
Rainer Schwarz, Geschäftsführer DPD Austria © Marcel Köhler
Rainer Schwarz, Geschäftsführer DPD Austria © Marcel Köhler

Der Paketdienst DPD Austria meldet auch für 2017 Erfolgszahlen: Man hat rund 46,5 Millionen Pakete befördert (2016: 43,8 Mio.) und mehr als 184 Millionen Euro umgesetzt.

DPD Austria schließt das Geschäftsjahr 2017 erfolgreich ab: Mit insgesamt knapp sieben Prozent Zuwachs bei der Paketmenge und dem Ausbau der Marktführerschaft im B2B-Bereich auf rund 40 Prozent sowie im Export-Segment auf über 45 Prozent festigte das Unternehmen seine führende Position als Österreichs größter privater Paketdienstleister mehr. Wie cash.at bezüglich des Weihnachtsgeschäfts 2017 berichtete, hat sich dieses Ergebnis bereits im vergangenen November abgezeichnet.

Die insgesamt rund 46,5 Millionen Pakete bedeuten ein Plus von über drei Millionen gegenüber 2016. Damit ist täglich eine Paketanzahl von durchschnittlich rund 188.000 in den 17 DPD-Standorten in ganz Österreich über die Förderbänder gelaufen. Rechnet man zur Jahrespaketmenge auch den zu DPD gehörendne Express- und Premium-Service „primetime“ dazu, erhöht sich die Gesamtpaketsumme des Jahres 2017 um weitere zwei Millionen.

Bei den DPD-Auslandsdestinationen ist nach wie vor Deutschland mit einem Anteil von über 70 Prozent und rund 3,3 Millionen Paketen auf Platz 1. Auf den weiteren Plätzen landen Italien (180.000 Pakete) und Tschechien (173.000 Pakete). Das größte Wachstum im Vergleich zu 2016 weisen die Länder Spanien (+ 60 Prozent), Bulgarien (+ 39 Prozent) und Ungarn (+ 26 Prozent) auf. „Die starken Zuwächse im europäischen Ausland sind eine klare Bestätigung der Stärke unseres internationalen Netzwerks. Die dpdgroup ist der zweitgrößte Paketdienstleister Europas und hat mit über 620 Direktverkehren täglich das leistungsfähigste Straßennetzwerk unter allen Anbietern. Ein klarer USP für unsere Exportkunden in Österreich“, zeigt sich Geschäftsführer Rainer Schwarz stolz auf das DPD-Ergebnis.
stats