E-Special HR Management & Recruiting: Y und Z...
 
E-Special HR Management & Recruiting

Y und Z beim Bewerbungsgespräch

QuinceCreative - Pixabay
Qualifizierte Mitarbeiter zu finden gestaltet sich nicht immer leicht. Das weiß man auch im Handel.
Qualifizierte Mitarbeiter zu finden gestaltet sich nicht immer leicht. Das weiß man auch im Handel.

Recruiting befindet sich dank Digitalisierung im Wandel. Auch die unterschiedlichen Berufsanforderungen der Millennials und Generation Z erfordern ein Umdenken beim Bewerbungsprozess.

Heutzutage ist Recruiting nicht mehr einfach nur breit gestreutes Inserieren von Jobangeboten, das die Massen ansprechen soll, denn der Arbeitsmarkt ist ständig im Wandel. Die steigende Zahl der Millennial- bzw. Generation Y- und Generation-Z-Bewerber erfordert einen deutlich moderneren Weg. Offen für Neues sein lautet also die Devise bei den Recruiting-Trends der Zukunft. Wie diese Trends aussehen, hat CASH für Sie zusammengefasst.

Employer Branding: Ehrlich und authentisch

Bei diesem Trend geht es um die Unternehmenskultur, die dem Bewerber geboten wird und wie diese nach außen wirkt. Beispielsweise kann ein junges, dynamisches Team, das im Arbeitsalltag auf Flexibilität setzt, einem Bewerber, der sich klare Linien und standardisierte Abläufe wünscht keine erfolgsversprechende Zusammenarbeit bieten. Im Inserat sollte die bestehende Unternehmenskultur daher spürbar übermittelt werden.

Active Sourcing: Persönlich und dauerhaft

Die direkte Kommunikation mit Personen aus der jeweiligen Zielgruppe ist das A und O. Dafür sichten Recruiter immer öfter diverse soziale Medien und Plattformen. Am meisten genutzt werden dabei aktuell noch Xing und LinkedIn. Unternehmen sollten auf Kreativität und Individualität setzen, um auf sich aufmerksam zu machen und eine Beziehung zu den potenziellen Mitarbeitern herzustellen.

Mitarbeiterempfehlungsprogramme: Weitersagen und empfehlen

Immer mehr Unternehmen setzten in der Personalakquise auf bestehende Mitarbeiter als Markenbotschafter. Die erfolgreiche Weiterempfehlung als Arbeitgeber im persönlichen Netzwerk wird oftmals mit einer Prämie belohnt.

Talent Relationship Management: Ich melde mich bei Ihnen!

Immer mehr Recruiter sind heutzutage der Meinung, dass sich in Zukunft nicht mehr der Bewerber beim Unternehmen bewirbt, sondern umgekehrt. Der Aufbau von Beziehungen zu möglichen Kandidaten schon im Voraus ist daher ein wichtiger Aspekt des modernen Recruitings.

Social-Media-Recruiting: Ein Like für den Bewerber

Das Werben für Mitarbeiter via Social-Media-Plattformen ist nichts Neues mehr und schon fast "State of the Art".

KI-Recruiting und Recrutainment: Let´s play Bewerbung

Zwei Trends auf die man hierzulande noch eher weniger setzt, sind smarte Algorithmen und spielerische Elemente des Bewerbungsprozesses. So  kann künftig eine künstliche Intelligenz Bewerbern automatisiert Informationen über offene Stellen zukommen lassen, ihnen die richtigen Fragen stellen, deren Antworten analysieren und entscheiden, ob sie in die nächste Runde kommen.
Nachgefragt – Welche Recruiting-Trends verfolgt der Handel bereits?
Rewe International 
  • stellt beim Employer Branding das breite Jobangebot im Unternehmen in den Vorgergrund
  • nutzen Plattformen wie LinkedIn und Xing für die Suche nach Führungskräften
  • hält im Sinne eines Talent Relationship Managements einzelne Personen nach Rücksprache mit ihnen in Evidenz
  • nutzt Recrutainment im Lehrlingsbereich

Spar
  • nutzt klassische Kanäle wie Stellenanzeigen auf Karriereplattformen
  • bestehende Mitarbeiter werden dazu angeregt, bei der Lehrlingssuche mitzuhelfen

Hofer

  • setzt auf bestehende Mitarbeiter als Markenbotschafter
  • bei erfolgreicher Weiterempfehlung von Hofer als Arbeitgeber im persönlichen Netzwerk, gibt es eine Prämie
  • bietet praxisorientierte Recruiting-Events

dm drogerie markt

  • legt beim strategischen Employer-Branding hohen Wert auf Transparenz, Authentizität und Wertschätzung
  • nutzt die Digitalisierung, um Kampagnen und Maßnahmen zur Mitarbeitersuche zielgruppengenau zu erstellen, zu messen und zu bewerten
  • arbeiten mit Schulen, Universitäten und Institutionen zusammen, um aktiv Talente zu entdecken
  • bieten kreative Formate wie Job-Speed-Datings an

Metro Österreich
  • nutzt Recruitainment, indem sich die Geschäftsleitung per Video an künftige Bewerber richtet
stats