Lehrlingsstammtisch: Echt stark
 
-
V.l.n.r.: Lehrlingsbeauftragter des St. Pöltner Großmarkts, Lorenz-Walter Tiefenbacher, St. Pölten-Geschäftsleiter Wilfried Höller und Lehrling Isabella Wutzl
V.l.n.r.: Lehrlingsbeauftragter des St. Pöltner Großmarkts, Lorenz-Walter Tiefenbacher, St. Pölten-Geschäftsleiter Wilfried Höller und Lehrling Isabella Wutzl

Gut ausgebildete Lehrlinge sind die Basis jeder erfolgreichen Unternehmensentwicklung. Die besten der Jungen stellt CASH in Serie vor. Dieses Mal gewährt uns Isabella Wutzl Einblick in das Cash & Carry-Universum von Metro.

"Da find ich nie wieder raus“, dachte Isabella, als sie den Metro Markt in Sankt Pölten zum ersten Mal betrat. Bald drei Jahre ist das jetzt her. Heute schmunzelt sie, wenn sie an den 1. August 2006, ihren ersten Arbeitstag, zurückdenkt. Ganz gezielt hatte sie sich seinerzeit um die Lehrstelle als Großhandelskauffrau bei Metro beworben. „Weil mich das Thema Verkauf schon immer interessiert hat und weil ich immer schon einen Beruf ergreifen wollte, in dem man viel mit Menschen zu tun hat“, schildert die junge Pielachtalerin. Als ihr dann Manfred, der Cousin eines Cousins und zu dieser Zeit selbst Lehrling bei Metro, begeistert von seiner Arbeit erzählte, stand für sie rasch fest: „Da will ich auch hin!“ Gesagt, getan. Den schriftlichen Aufnahmetest bestand sie mit Bravour und auch im anschließenden mündlichen Bewerbungsgespräch verstand Isabella zu überzeugen. Die Einstellungszusage folgte postwendend.

Jeder Tag ist neu



Inzwischen kennt sie den Markt wie ihre eigene Westentasche. Zug um Zug hat sie in den vergangenen Monaten alle relevanten Abteilungen im Haus durchlaufen und kennengelernt. „Das ist auch wichtig. Nicht auszudenken, wenn ich heute immer noch jedes Mal einen Kollegen rufen müsste, sobald mich ein Kunde nach einem Produkt oder nach einer bestimmten Abteilung fragt“, schüttelt die junge Großhandelskauffrau in spe lachend den Kopf. Isabella fühlt sich wohl. „Mit den Kollegen komme ich prima zurecht. Meine Chefs sind streng, aber korrekt und menschlich total in Ordnung“, erzählt sie. Und langweilig wird ihr schon gar nicht. Ihr Arbeitstag startet an manchen Tagen um acht, an anderen Tagen schon um sieben Uhr früh. Nach einem herzlichen „Guten Morgen“ gilt es dann in der Regel, sich in der Abteilung erst mal einen Überblick zu verschaffen: Check der Artikellisten, Durchschlichten der Ware, gegebenenfalls Ergänzung der Bestelllisten. „Je nachdem ergibt sich daraus der weitere Tagesablauf“, schildert Isabella. Dazwischen immer wieder anfallende Beratungsgespräche mit Kunden sorgen für zusätzliche Abwechslung in ihrem Arbeitsalltag.

Ganz schön cool



Selten, aber doch ist da natürlich auch das eine oder andere Reklamationsgespräch dabei. „Da heißt es dann ruhig bleiben“, spricht Isabella, die im Sternzeichen Stier geboren ist. Letzteren sagt man ja nach, dass sie auch dann noch einen kühlen Kopf bewahren, wenn die Nerven anderer bereits blank liegen. In wirklich schwierigen Situationen baut Isabella trotzdem lieber auf die Unterstützung der Abteilungsleitung. „Und so fand sich bislang auch noch immer eine Lösung im Sinne der Kunden“, schildert die 18-Jährige, die in einer Mannschaftssportart Ausgleich zur Arbeit sucht und findet.

Der richtige Weg



Vor rund zwei Jahren hat Isabella nämlich ihre Leidenschaft für das Fußballspiel entdeckt. Inzwischen ist sie bei den Pielachtaler Fußball-Dirndln zur Stammspielerin avanciert. Aktuell führt ihr Verein sogar die Rangliste in der niederösterreichischen Frauengebietsliga West an – Meistertitel in Reichweite.
Absehbar ist auch Isabellas erfolgreicher Lehrabschluss. Gern würde sie danach bei Metro bleiben, um später vielleicht einmal zur Abteilungsleiterin aufzusteigen. Die Voraussetzungen dafür bringt sie mit, wie Lehrlingskoordinator des St. Pöltner Großmarkts, Lorenz-Walter Tiefenbacher, bestätigt. „Isabella ist zuverlässig, motiviert und sie kann gut mit den Kunden“, stellt er seiner Schutzbefohlenen ein erstklassiges Zeugnis aus und auch der Geschäftsleiter des Marktes Wilfried Höller hält große Stücke auf sein Nachwuchstalent: „Wer weiß, vielleicht wird sie dereinst die erste Geschäftsleiterin bei Metro Österreich“, meint Höller ohne jedes Augenzwinkern.

Isabella Wutzl – der Steckbrief
... Großhandelskauffrau in spe

Geboren im Sternzeichen Stier – Isabellas Sinn für Materielles und ihre Zuverlässigkeit prädestinieren sie geradezu für den Beruf als Großhandelskauffrau.
• Sonnenseiten: sehr erdverbunden, selbstbewusst, zuverlässig und
   geduldig
• Schattenseiten: Mit ihrem Dickkopf bleibt sie manchmal beharrlich bei einer
   einmal gefassten Meinung und lässt sich dann nur noch schwer von etwas
   anderem überzeugen.
• Hobbys: Fußball, Schifahren
• Lebensmotto: „In der Ruhe liegt die Kraft“.

Isabella über sich selbst und ihre Zukunftspläne: Mein Job ist mir sehr wichtig, aber das Leben besteht nicht nur aus Arbeit. Beruflich möchte ich nach der Lehre gerne bei Metro bleiben und im Unternehmen Karriere machen.



Metro Cash & Carry Österreich
Fakten & Zahlen
In Österreich vertreten seit: 1971
Generaldirektor: Hans-Gerhard Degen
Nettoumsatz 2008: 808 Mio. Euro
Standorte: 12
MitarbeiterInnen: 2.500, davon 142 Lehrlinge
Gesamtverkaufsfläche: 140.500 m2
Artikel insgesamt (Food, Non-Food): ca. 48.000
Kunden: rd. 500.000
Metro Großmarkt St. Pölten
Eröffnung: 23. Oktober 1979  (!)
Geschäftleitung: Wilfried Höller
Mitarbeiter: 151, davon 11 Lehrlinge
Verkaufsfläche: 9.849 m2



Isabella ist motiviert und hat viel Freude an ihrem Job.
-
Isabella ist motiviert und hat viel Freude an ihrem Job.


Durch den Besuch diverser Spezialseminare können sich Metro-Lehrlinge neben ihrer Berufsschulausbildung jede Menge Zusatz­quali­fikationen aneignen.
-
Durch den Besuch diverser Spezialseminare können sich Metro-Lehrlinge neben ihrer Berufsschulausbildung jede Menge Zusatz­quali­fikationen aneignen.


Ziel von Metro ist es, über die Lehrlingsausbildung Nachwuchsführungskräfte heranzubilden. V.l.n.r.: Metro Lehrlingskoordinatorin Ursula Riegler, Isabella Wutzl, Metro St. Pölten-Geschäftsleiter Wilfried Höller.
-
Ziel von Metro ist es, über die Lehrlingsausbildung Nachwuchsführungskräfte heranzubilden. V.l.n.r.: Metro Lehrlingskoordinatorin Ursula Riegler, Isabella Wutzl, Metro St. Pölten-Geschäftsleiter Wilfried Höller.


Isabella ist auf dem richtigen Weg.© alle Fotos: Johannes Brunnbauer
alle Fotos: Johannes Brunnbauer
Isabella ist auf dem richtigen Weg.© alle Fotos: Johannes Brunnbauer
stats