Edeka: Edeka expandiert weiter in Berlin
 
Edeka

Edeka expandiert weiter in Berlin

Lip
In zentraler Lage im Herzen der deutschen Hauptstadt zieht bald Edeka ein. © Lip
In zentraler Lage im Herzen der deutschen Hauptstadt zieht bald Edeka ein. © Lip

Edeka baut in Berlin seine Vormachtstellung weiter aus und sichert sich einen prestigeträchtigen und zentralen Standort im Humboldthafen.

Das im Bau befindliche Gebäudeensemble Humboldthafen H3 / H4 liegt in direkter Nähe zum Berliner Hauptbahnhof am historischen Humboldthafen und verfügt über 5.600 qm Einzelhandels- und Gastronomieflächen in unmittelbarer Uferlage. Die größte Edeka Regionalgesellschaft Minden-Hannover hat nun 1.270 qm Fläche gemietet. Weitere Mieter der von der LIP-Gruppe und die ABG-Unternehmensgruppe geplanten Anlage Humboldthafen H4 sind Rossmann, die Pizza-Kette L’Osteria, Coffee fellows und Otto’s Burge. 

Gordon Pilz, verantwortlicher Standortplaner bei der Edeka Minden-Hannover, freut sich über den Deal: „Zentral und sehr gut sichtbar, umgeben von Wohnungen und Gewerbe erwarten wir an diesem auch für Touristen attraktiven Standort eine starke, positive Entwicklung".

Edeka ist im Raum Berlin mit Abstand Marktführer. Der Händler betreibt 359 Märkte im Stadtgebiet und integriert gerade weitere 61 ehemalige Kaiser´s-Märkte ins Standortnetz. Bei der Übernahme der dortigen Kaiser´s Tengelmann-Filialen monierte das Bundeskartellamt die Vormachtstellung und wollte den Verkauf an den Handelskonzern verhindern. Verbraucher hätten gerade in der Innenstadt keine alternativen Einkaufsmöglichkeiten mehr und auch bei Betrachtung der Beschaffungsmärkte liege eine Vormachtstellung vor. Die Kartellbehörde konnte sich allerdings mit seinen Einwänden und der daraus resultierenden Untersagung nicht durchsetzen, da Edeka und Tengelmann mit Hilfe einer sogenannten Ministererlaubnis das Kartellverfahren schlicht aushebelten.
stats