Tengelmann/Edeka: Edeka will Kaiser's Tengelm...
 
Tengelmann/Edeka

Edeka will Kaiser's Tengelmann übernehmen

Tengelmann
© Tengelmann
© Tengelmann

Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung wird der Edeka-Verbund zum 30. Juni 2015 die Supermarkttochter Kaiser’s Tengelmann (451 Filialen, 15.958 Mitarbeitende, 1,8 Mrd. Euro Netto-Umsatz) von der Unternehmensgruppe Tengelmann übernehmen.

Über weitere, genaue Vertragsinhalte haben die beiden Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

Bereits im Sommer 2014 hatte das Mülheimer Handelshaus Tengelmann bekannt gegeben, sein seit Jahren defizitäres Supermarktgeschäft einer grundlegenden Analyse zu unterziehen und verschiedene Handlungsoptionen zu prüfen. "Das Ergebnis der Analyse ist auf schmerzliche Weise eindeutig", sagt Karl-Erivan W. Haub, Geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann in einer Unternehmensaussendung. "Wir sehen leider keine Perspektive mehr, unsere Supermärkte aus eigener Kraft zu einem profitablen Unternehmen zu machen. Mit einem Marktanteil von nur 0,6 Prozent sind wir mit unseren Supermärkten zu klein, um weiterhin im Markt eine Chance zu haben."

Zudem übernimmt Edeka die Online-Tochter Tengelmann E-Stores GmbH (Plus.de und GartenXXL.de) mit dem Ziel, sie in die Organisation der Edeka-Tochter Netto Marken-Discount zu integrieren. "Unser Online-Shop hat unter dem Dach von Netto als Multi-Channel-Anbieter deutlich größere Marktchancen als heute als reiner Pure Player", so Haub.

Anfang des Jahres 2009 hatte Tengelmann bereits einen Großteil seiner Plus-Discount-Filialen an die Edeka-Diskont-Tochter Netto Marken-Discount abgetreten, die anschließend in das Netto-Filialnetz integriert wurden.
stats