Lehrlingsstammtisch Morawa: Ehrgeizig nach ob...
 
Lehrlingsstammtisch Morawa

Ehrgeizig nach oben

Johannes Brunnbauer
Isabella wird auch nach ihrem Lehrabschluss bei Morawa arbeiten ... © Johannes Brunnbauer
Isabella wird auch nach ihrem Lehrabschluss bei Morawa arbeiten ... © Johannes Brunnbauer

Gut ausgebildete Lehrlinge sind die Basis jeder erfolgreichen Unternehmensentwicklung. Die besten der Jungen stellt CASH in Serie vor. Dieses Mal gewährt uns Isabella Stanzel Einblick in die Pressegroßhandelswelt von Morawa.

Etwas aufgeregt bin ich natürlich schon, wenn ich an meine Lehrabschlussprüfung Ende Juni denke, aber das ist doch normal und außerdem wird schon alles gut gehen", zeigt sich Isabella Stanzel positiv überzeugt. Seit nunmehr drei Jahren wird die 18-Jährige im Bereich der Buch- und Medienwirtschaft in der Morawa-Zentrale in Wien Penzing zur Pressegroßhändlerin ausgebildet. Was man dabei den ganzen Tag so macht? Pressegroßhändler fungieren als Bindglied zwischen den Verlagen und den Buchhandlungen, Zeitungsgeschäften etc.: Sie kaufen große Mengen an nationalen und internationalen Zeitungen und Zeitschriften ein und verkaufen sie in kleineren Mengen an den Handel weiter.

Dabei hat Isabella gelernt, Bestellungen bei den Verlagen durchzuführen, Buchhändler in der Auflagenhöhe zu beraten, Remissionen zu bearbeiten, Warenlieferungen zu überwachen sowie Waren zu übernehmen, zu kontrollieren, zu lagern und zu pflegen. Und wie ist sie auf diesen eher ungewöhnlichen Lehrberuf eigentlich aufmerksam geworden? Durch einen Tipp aus dem Bekanntenkreis. „Ursprünglich habe ich mir überlegt, Kindergärtnerin zu werden", verrät Isabella, „aber ich hatte keine Lust, weitere fünf Jahre in die Schule zu gehen. Viel lieber wollte ich schon in der Praxis tätig sein", gesteht sie den Grund, warum sie sich dann doch für eine Lehre entschieden hat.

Die richtige Wahl


„Anfangs konnte ich mir unter „Pressegroßhändlerin" nicht viel vorstellen. Aber nach einem ersten Schnuppertag, an dem ich alle Abteilungen kennenlernen konnte, stand für mich eigentlich fest, dass ich meine Lehre bei Morawa machen will", meint Isabella und erinnert sich auch noch an das erste Gespräch mit Mag. Manfred Hurtl, Morawa-Geschäftsleiter im Bereich Key Account Presse und zudem erste Ansprechperson für die Lehrlinge, der ihr alle ihre Fragen sehr freundlich beantwortete. Das darauf folgende Aufnahmegespräch und ein kleiner schriftlicher Test waren für sie kein großes Hindernis und bereits zwei Wochen später erhielt sie die Einstellungszusage. Und auch heute, drei Jahren später ist Isabella noch von ihrer Wahl überzeugt: „Rückblickend betrachtet, war das die absolut richtige Entscheidung für mich. Am besten hat mir an meiner Ausbildung gefallen, dass wir Lehrlinge alle sechs Monate die Abteilung wechseln und dadurch viel Neues sehen und lernen konnten."

Unverhofft kommt oft


Durch diesen oftmaligen Wechsel der Arbeitsgebiete hat Isabella auch sehr schnell herausgefunden, wo ihre beruflichen Stärken und Interessen liegen. Nach der Abo-Abteilung, dem Lese-Zirkel, dem Verkauf und der Kundenbuchhaltung, kam Isabella im 4. Halbjahr ihrer Lehrzeit in das Personalbüro. Und dann ging für sie alles viel schneller als gedacht. Denn als eine Mitarbeiterin überraschend kündigte und sich auch deren Nachfolgerin nicht bewähren konnte, wurde Isabella aufgrund ihrer Fähigkeiten und ihres Interesses gefragt, ob sie bis zum Ende ihrer Lehrzeit in der Personalabteilung bleiben wolle – und das mit der Aussicht auf eine fixe Anstellung nach dem Abschluss. Da hat die zahlenaffine Isabella ihre Chance erkannt und ergriffen: „Personalverrechnung ist ein sehr abwechslungsreicher Beruf. Außerdem liegt mir der Umgang mit Zahlen, in Mathematik hatte ich immer eine Eins." Isabellas Eignung bestätigt auch Mag. Manfred Hurtl: „Isabella arbeitet sehr genau, das ist im Personalbüro ein absolutes Muss."

Sie weiß, was sie will


Und Isabella arbeitet nicht nur sehr genau, sondern mindestens ebenso engagiert. „Als feststand, dass ich im Personalbüro bleibe, haben mir meine Kollegen geraten, nach dem Lehrabschluss zusätzlich einen Kurs für Personalverrechnung zu belegen. Doch so lange wollte ich nicht warten, sondern diesen gemeinsam mit meinem Lehrabschluss bereits fertig haben. Deshalb habe ich bereits ab September 2008 am Wifi einen entsprechenden Kurs besucht, den ich im Mai erfolgreich abgeschlossen habe." Von diesem Ehrgeiz waren natürlich auch Isabellas Kollegen sowie Mag. Hurtl beeindruckt und freuen sich, mit der zielstrebigen Isabella eine derartige Verstärkung im Team erhalten zu haben.

... und zwar an ihrem "alten neuen" Arbeitsplatz. © Johannes Brunnabauer
Johannes Brunnabauer
... und zwar an ihrem "alten neuen" Arbeitsplatz. © Johannes Brunnabauer


Starkes Trio: Ilknur Secilmis und Richard Kührer machen wie Isabella Ende Juni ihren Lehrabschluss zum Pressegroßhändler. © Johannes Brunnbauer
Johannes Brunnbauer
Starkes Trio: Ilknur Secilmis und Richard Kührer machen wie Isabella Ende Juni ihren Lehrabschluss zum Pressegroßhändler. © Johannes Brunnbauer


Isabella mit Morawa-Geschäftsleiter Manfred Hurtl: „Wir freuen uns immer, wenn wir einen so engagierten und selbstständig agierenden Lehrling wie Isabella auch nach dem Lehrabschluss weiter im Unternehmen beschäftigen können.“ © Johannes Brunnbauer
Johannes Brunnbauer
Isabella mit Morawa-Geschäftsleiter Manfred Hurtl: „Wir freuen uns immer, wenn wir einen so engagierten und selbstständig agierenden Lehrling wie Isabella auch nach dem Lehrabschluss weiter im Unternehmen beschäftigen können.“ © Johannes Brunnbauer


Isabella ist und bleibt der Welt von Morawa treu. © Johannes Brunnbauer
Johannes Brunnbauer
Isabella ist und bleibt der Welt von Morawa treu. © Johannes Brunnbauer
stats