Marketagent.com/klar.: Ein neues Glaubwürdigk...
 
Marketagent.com/klar.

Ein neues Glaubwürdigkeitsranking

Hofer
Leitet ein beim Glaubwürdigkeitsranking sehr gut bewertetes Unternehmen: Hofer-Generaldirektor Günther Helm © Hofer
Leitet ein beim Glaubwürdigkeitsranking sehr gut bewertetes Unternehmen: Hofer-Generaldirektor Günther Helm © Hofer

Eine repräsentative Studie von Marketagent.com und klar.net zeigt, wem die Österreicher am meisten vertrauen. Nach Wirtschaftsbranchen betrachtet, sind das Infrastruktur, Einzelhandel und Industrie.

Infrastrukturunternehmen werden mit einem Wert von 58,1 % als sehr oder eher glaubwürdig bezeichnet, gefolgt vom Einzelhandel (57,5 %), Industrie und Technologie (55 %) und den Energieversorgern (54,5 %). Wenn man nur die Handelsunternehmen betrachtet, dann kommt der Lebensmitteldiskonter Hofer auf 75,4 %, dicht gefolgt von Spar (71,2 %) und dm drogerie markt (69,6 %). Hofers Marke HoT führt übrigens auch bei den Telekommunikationsdiensten mit 55,2 % das Ranking an. Bei den Bio-Marken und Qualitätssiegeln (wurden gemeinsam erhoben) ist Hofer mit „Zurück zum Ursprung“ (71 % Glaubwürdigkeit) zwar Dritter hinter dem AMA-Gütesiegel und dem Fairtrade-Siegel – die ja Siegel und keine LEH-Eigenmarken sind –, aber nur um wenige Zehntelprozent. Knapp Vierter wurde hier „Ja Natürlich“ mit 70,8 %.Top-Werte in Sachen Glaubwürdigkeit haben die Feuerwehr (93,1 %), Hugo Portisch (84 %; dahinter Christl Stürmer und Papst Franziskus) und bei den Sportlern Stefan Kraft, der mit weiten Sprüngen Marcel Hirscher den ersten Platz abgejagt hat.

Interessant ist noch das Abschneiden österreichischer Politiker: Hier führt Außenminister Kurz (69,3 %) vor Verteidigungsminister Doskozil (54,5 %) und Bundeskanzler Kern (45 %). Bundespräsident Van der Bellen ist Vierter mit 44,4 %, eine irgendwie konsequent scheinende Platzierung, wenn man die einzig vorkommende Ziffer sieht. Wenn man nun in Betracht zieht, dass das klar.-Glaubwürdigkeits-Ranking bereits Ende April 2017 von Marketagent.com durchgeführt wurde (1.500 Online-Interviews), dann scheint es durchaus möglich, dass Minister Kurz jetzt, also vier Wochen später, ganz andere Werte haben könnte. Aber das ist eine Spekulation, die vielleicht heute, zum Zeitpunkt, als diese Meldung hier verfasst wurde, beim Symposion „Die Glaubwürdigkeit und ihre Feinde“ im Wiener Ares-Tower zur Sprache gekommen ist. Marketagent.com und klar. haben dieses Symposion veranstaltet.
stats