Fairtrade Österreich: Ein Vierteljahrhundert ...
 
Fairtrade Österreich

Ein Vierteljahrhundert in Österreich

Maurice Ressel
© Maurice Ressel
© Maurice Ressel

Fairtrade Österreich feiert seinen 25. Geburtstag.

1993 nahm der österreichische Lebensmittelhandel den ersten fair gehandelten Kaffee in seine Regale. Das war gleichzeitig das erste Produkt, das Fairtrade nach Österreich brachte. Heute, 25 Jahre später, wurden bereits rund 28.400 Tonnen Rohkaffee verkauft und das faire Sortiment schrittweise erweitert. Neben Kaffee umfasst dieses auch Kakao, Biobananen, Fruchtsaft, Rosen, Baumwolle und sogar unter fairen Bedingungen gewonnenes Gold. Mittlerweile gibt es hierzulande mehr als 1.900 Produkte mit dem Fairtrade-Siegel, das 90 % der Österreicher kennen und dem neun von zehn Personen vertrauen.

Den Produzenten-Genossenschaften bringt eine Kooperation mit der Organisation u.a. Investitionen in die Infrastruktur und bestenfalls eine Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen vor Ort. Fairtrade betont, dass zwar der faire Handel die Probleme dieser Welt nicht alleine lösen kann, aber dafür Schritte in die richtige Richtung setzt. Fairtrade Österreich leistet dazu einen großen Beitrag. So konnten alleine für Kaffeekleinbauernfamilien bislang Direkteinnahmen in der Höhe von 115,3 Millionen USD lukriert werden. Auch Biobananen (86,7 Millionen USD) und Rosen (25.1 Millionen USD) mit dem Fairtrade-Siegel sorgen unter anderem für mehr globale Verteilungsgerechtigkeit. 

Im Jahr 2016 machte Fairtrade Österreich einen Umsatz von 270 Mio. Euro. Einen Löwenanteil davon (40 %) mit Schokolade und Süßwaren sowie Bananen (16 %) und Kaffee (15 %). Im Lebensmittelhandel macht die Organisation rund 75 % ihres Umsatzes.
stats