C&C Berger & Wedl: Endlich Vollsortimenter
 
C&C Berger & Wedl

Endlich Vollsortimenter

-
GF Florian Berger ist stolz auf die stark vergrößerte Fleischtheke, die von vier Spezialisten betreut wird.® Johannes Brunnbauer
GF Florian Berger ist stolz auf die stark vergrößerte Fleischtheke, die von vier Spezialisten betreut wird.® Johannes Brunnbauer

Modern und stilsicher präsentiert sich der neue C&C Berger & Wedl Abholmarkt mit Zustellschiene am neuen Standort im Westen von Wien. Gepunktet wird mit einem umfangreichen Sortiment und absoluter Frische.

Nach nur knapp sieben Monaten Bauzeit ist der Westen von Wien um ein vielversprechendes Großhandelsunternehmen reicher.  Mitte Oktober öffnete C&C Berger & Wedl seine Pforten in der Linzerstraße 235–237 im 14. Wiener Gemeindebezirk und das Geschäft läuft mehr als gut an, wie Geschäftsführer Florian Berger schildert: „Die Umsätze haben sich im Vergleich zum alten Standort in der Flachgasse im 15. Bezirk mehr als verdoppelt und wir konnten bereits in der ersten Woche über 100 Neukunden anlegen.“ Ein erstes Zeichen dafür, dass sich die strategische Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen C&C Berger und dem Tiroler Handelshaus Wedl zu einem vollen Erfolg entwickelt, was besonders bei den Kommerzialräten Hans Berger und Leopold Wedl für strahlende Gesichter sorgt.

Wie alles begann



Denn schließlich waren es genau die beiden, die sich dazu entschlossen, über ihre langjährig bestehende Freundschaft hinaus, auch gesellschaftsrechtliche Bande zu knüpfen und von dem Wissen des jeweils anderen auf beruflicher Ebene zu profitieren. So kam es also dazu, dass sich ZEV Markant-Präsident Leopold Wedl seinen Traum von einer Niederlassung im Osten Österreichs gemeinsam mit seinem Partner und Freund sowie ZEV-Markant-Gesellschafter Hans Berger, der wiederum auf der Suche nach einem größeren Standort war, erfüllen konnte. Mit dem Ziel, die vorhandenen Synergien optimal zu nutzen und gemeinsam die Herausforderungen des Wiener Marktes zu meistern, wurde dann das Projekt C&C Berger & Wedl – an dem Wedl mit 51 Prozent beteiligt ist – ins Leben gerufen.

Optimaler Standort



Großer Pluspunkt des neuen Abholmarktes mit starker Zustellschiene ist der optimale Standort, bei dem auch GF Florian Berger ins Schwärmen gerät: „Die Lage ist ausgezeichnet. Wir hatten viele Angebote, aber nur dieses Grundstück hat auf Anhieb die für uns wichtigen Kriterien erfüllt. Unweit von Westbahnhof, Schönbrunn und unserer alten Niederlassung in der Flachgasse sind wir für alle Kunden schnell erreichbar und überzeugen mit unserem Sortiment.“
Dieses umfasst übrigens 27.000 Artikel und bietet auf einer Verkaufsfläche von 5.000 m2 alles, was das Herz begehrt. Vor allem die Bereiche Obst & Gemüse, die stark vergrößerte Frischfleischtheke, der umfangreiche Feinkostbereich und die große Auswahl an Frischfisch mit Wedls eigenem 24-Stunden-Lieferservice aus Frankreich sind Bergers ganzer Stolz. In allen Bereichen konzentriert man sich im neuen C&C Markt kompromisslos auf absolute Frische und legt vor allem großen Wert auf die Zusammenarbeit mit heimischen Produzenten und Lieferanten. Ebenso begeistert ist Berger von der eigenen Vinothek samt Sommelier, der großen Getränkehalle, der eigens organisierten Getränke- und Großpalettenausgabe und dem Non Food-Gastrobedarf Rechberger, mit dem die Konsumenten zusätzlich auf ihre Kosten kommen.
Bei so viel Ware kann der Platz rasch zu klein werden, was auch Berger überrascht feststellt: „Wir haben alle baulichen Möglichkeiten, um die Verkaufsfläche aufzustocken, indem wir aus dem Parkdeck eine 2.500 m2 große Non Food-Ebene machen. Darauf würde wiederum ein neues Parkdeck Platz finden. Ich hätte nicht gedacht, dass dieser Markt zu klein sein könnte, aber in Wahrheit könnte ich bereits jetzt schon
500 m2 mehr Platz brauchen.“

Wohlfühlcharakter



Die Kunden aus Hotellerie und Gastronomie müssen sich aber keinesfalls beengt fühlen und können ihre Shoppingtour in entspannter Atmosphäre mit Kaffee aus der Privatrösterei Wedl und Snacks an der im Markt integrierten Testa Rossa Café-Bar abschließen. Um den Einkauf generell möglichst stress- und anstrengungsfrei zu bewerkstelligen, sind die 55 Mitarbeiter stets um die Zufriedenheit der Kunden bemüht, was auch Berger nicht verborgen bleibt: „Ich bin sehr stolz auf mein Team, das mich gerade in der letzten, arbeitsintensiven Zeit sehr unterstützt hat und immer mit Freude und Motivation mit dabei war.“

Schöne Erfolgsaussichten



Auch in die Zukunft blickt Berger, der sich zum Ziel gesetzt hat, einen jährlichen Umsatz von 30 Millionen Euro zu erwirtschaften, jedenfalls sehr optimistisch und steht etwaigen Expansionsplänen positiv gegenüber: „Mittelfristig werden wir – und das ist ja auch Sinn einer Kooperation mit dem Handelshaus Wedl – die Mittelstreckenlogistik ins Burgenland, in die Steiermark und nach Niederösterreich übernehmen. Konkrete Pläne gibt es einstweilen noch nicht, aber die Expansion wird garantiert weitergehen.“

Das Parkdeck des Marktes kann zukünftig zu einer 2.500 m2 großen Non Food-Ebene umgebaut werden.® Johannes Brunnbauer
-
Das Parkdeck des Marktes kann zukünftig zu einer 2.500 m2 großen Non Food-Ebene umgebaut werden.® Johannes Brunnbauer


Im großen und übersichtlich gestalteten Kühlbereich finden die Kunden alles, was das Herz begehrt.® Johannes Brunnbauer
-
Im großen und übersichtlich gestalteten Kühlbereich finden die Kunden alles, was das Herz begehrt.® Johannes Brunnbauer


KR Leopold Wedl, WK-Wien-Präsidentin Brigitte Jank und KR Hans Berger strahlten bei der Eröffnungsfeier - endlich ist das Projekt finalisiert.® peter.svez@pixXL.at
-
KR Leopold Wedl, WK-Wien-Präsidentin Brigitte Jank und KR Hans Berger strahlten bei der Eröffnungsfeier - endlich ist das Projekt finalisiert.® peter.svez@pixXL.at
stats