Wiener Tafel: Erfreuliche Jahresbilanz und Da...
 
Wiener Tafel

Erfreuliche Jahresbilanz und Dachverbands-Gründung

-

Die Wiener Tafel feiert 2014 ihren 15. Geburtstag und blickt im Kampf gegen Armut, Hunger und Lebensmittelverschwendung auf eine sehr erfreuliche Jahresbilanz zurück.

496.845 Kilogramm gerettete Lebensmittel (+ 7,5 %), 123 Corporate Social Volunteers (+ 123 %), 222.210 Ehrenamtsstunden (+ 12 %) und 5.500 Facebook-Friends. Mit diesen Fakten präsentiert sich die Jahresbilanz der Wiener Tafel im 15. Jahr ihres Bestehens sehr positiv.

2013 um 7 NGOs mehr beliefert
Der Sozial- und Umweltverein konnte inzwischen 16.000 Armutsbetroffene in 92 Sozialeinrichtungen im Großraum Wien mit den geretteten Lebensmitteln versorgen. Davon wurden sieben neue NGOs allein 2013 ins "Netzwerk" integriert. Im Vorjahr waren insgesamt über 400 ehrenamtliche "LebensmittelretterInnen" an sechs Tagen in der Woche mit fünf Hilfslieferfahrzeugen im Einsatz und bewahrten rund 497.000 Kilogramm Lebensmittel vor dem Müll.

Kommunikation zur Bewusstseinsbildung
Im Bereich der Bewusstseinsbildung punktete die Wiener Tafel mit einigen kreativen Projekten wie beispielsweise der Kampagne "Teilen macht Sinn" oder der Etablierung von Foodsharing in Österreich. Die Mediennennungen haben sich von 2012 auf 2013 um fast 66 Prozent auf über 200 erhöht. Martin Haiderer, Gründer und Obmann der Wiener Tafel, freut sich über die Bilanz, warnt aber gleichzeitig vor einer Falschinterpretation und gibt das Ziel für die Zukunft bekannt: "Die positive Jahresbilanz darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass zunehmend mehr Menschen das Hilfsangebot der Gemeinnützigen Organisationen in Anspruch nehmen müssen. Das bisherige Wachstum der Wiener Tafel während der letzten 15 Jahre erlaubt noch lange nicht den tatsächlichen Bedarf zu decken. Alles in allem also kein Grund zum Ausruhen!" Dauerhafte UnterstützerInnen, Fördermitgliedschaften und noch mehr aktive FahrerInnen werden also auch weiterhin gesucht.

Verband der Österreichischen Tafeln gegründet
Aktuell hat die Wiener Tafel durch den mit der Flachgauer Tafel und der Pannonischen Tafel gemeinsamen Zusammenschluss zum Verband der Österreichischen Tafeln für Schlagzeilen gesorgt. Dieser will die funktionierenden Strukturen der einzelnen Tafeln auf nationaler Ebene ausbauen und das Netz an Tafel-Organisationen verdichten. Dabei werden sozial Engagierte in anderen Bundesländern beim Aufbau solcher mit dem Ziel unterstützt, innerhalb von drei Jahren möglichst flächendeckend lokale und regionale Tafeln nach dem Vorbild und den Qualitätsstandards bestehender Tafeln zu etablieren. Weitere Informationen gibt es unter www.dietafeln.at.

Martin Haiderer, Obmann der Wiener Tafel© Wiener Tafel
Wiener Tafel
Martin Haiderer, Obmann der Wiener Tafel© Wiener Tafel
stats