Lebensmittelrecht: EU-Parlament stoppt Klebef...
 
Lebensmittelrecht

EU-Parlament stoppt Klebefleisch-Enzym

pixelio.de/Heinz Ober
© pixelio.de/Heinz Ober
© pixelio.de/Heinz Ober

Das aus Schweinen oder Rindern gewonnenen Enzym Thrombin ermöglicht es, aus kleinen Fleischstücken ein größeres zusammenzukleben.

Das EU-Parlament hat sich nun mit knapper Mehrheit gegen die von der EU-Kommission geplanten Aufnahme des Enzyms in die Liste der zugelassenen Lebensmittelzusatzstoffe ausgesprochen. Das Parlament betonte, dass "die Gefahr eines Befalls mit krankheitserregenden Bakterien besonders groß ist, weil das Zusammenfügen in kaltem Zustand, ohne Zugabe von Salz und ohne eine anschließende Erhitzung durchgeführt werden kann und daher die Sicherheit des Endprodukts nicht garantiert werden kann."


Von den nationalen Behörden der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten konnte Trombin bereits bisher als "Verarbeitungshilfsstoff" erlaubt werden. In Österreich ist der Fleischkelber Thrombin jedoch nicht zugelassen. Vor allem die sozialistische Fraktion im EU-Parlament will nun erreichen, dass die EU-Kommission auch die technischen Hilfsmittel der Lebensmittelindustrie genauer unter die Lupe nimmt und diese "rechtliche Lücke" schließt.
stats