Eurozone/Coronavirus: Umsätze steigen auf Vor...
 
Eurozone/Coronavirus

Umsätze steigen auf Vorkrisen-Niveau

Nicolas Weldingh - unsplash.com

Nachdem die Erlöse im Einzelhandel in der Eurozone im März und April deutlich geschrumpft waren, haben sie sich nun wieder eingependelt. In Österreich verzeichnet man allerdings Rückgänge.

Wie die Lebensmittelzeitung berichtet, ist der Umsatz des Einzelhandels in der Eurozone wieder auf das Niveau von vor der Coronakrise gestiegen. Im Juni seien die Umsätze um 5,7 Prozent zum Vormonat geklettert. Das teilt die Statistikbehörde Eurostat mit. 

Zusätzlich wurde der Anstieg im Mai deutlich nach oben revidiert. Nachdem zunächst ein Zuwachs von 17,8 Prozent ermittelt wurde, seien die Umsätze damals sogar um 20,3 Prozent zum Vormonat gestiegen. Laut Eurostat bedeutet dies, dass das Einzelhandelsvolumen in der Eurozone wieder auf das Niveau vom Februar, also vor Beginn des Lockdowns, zurückgekehrt ist. 

Die höchsten Zuwächse wurden in Irland (+21,9 Prozent), Spanien
(+16,5 Prozent) und Italien (+13,8 Prozent) verzeichnet. Allerdings wurden leider in Österreich und Deutschland Rückgänge des Einzelhandelsvolumens registriert (jeweils -2,5 und -1,6 Prozent). Im Monatsvergleich erholten sich die Umsätze mit Motorenkraftstoffen und im Nicht-Nahrungsmittelsektor besonders stark. Die Umsätze bei Nahrungs- und Genussmitteln hingegen gingen in ganz Europa zurück.

stats