WKO: Exportpreis 2012 vergeben
 
WKO

Exportpreis 2012 vergeben

WKÖ
V. l. n. r.: WKÖ-Vizepräsident Richard Schenz, Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, WKÖ-Präsident Christoph Leitl © WKÖ
V. l. n. r.: WKÖ-Vizepräsident Richard Schenz, Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, WKÖ-Präsident Christoph Leitl © WKÖ

Der Exportpreis 2012 der WKÖ wurde heuer zum 19. Mal von WKÖ-Präsident Christoph Leitl und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner vergeben.

Da bereits 60 Prozent des Bruttoinlandsproduktes im Ausland erwirtschaftet werden, hat sich das Team rund um Walter Koren, Chef der Aussenwirtschaft Austria, für die heurige Verleihung einen besonderen Rahmen – das Wiener Museumsquartier - und ein spezielles Programm einfallen lassen, das von Alfons Haider moderiert wurde. Nach der Keynote vom indisch-deutschen Managementberater und Performancekünstler Jolly Kunjappu würdigte Präsident Leitl die Gewinner:
Gewinner der Kategorie Gewerbe und Handwerk ist die AMO Automatisierungs Messtechnik Optik GmbH, Gewinner der Kategorie Handel die AME International GmbH und Gewinner der Kategorie Industrie die Starling & Co GmbH. Die Kategorie Information und Consulting konnte die UC4 Software GmbH für sich entscheiden. In der Kategorie Tourismus und Freizeitwirtschaft hatte Medalp, Zentrum für ambulante Chirurgie BetriebsGmbH die Nase vorn und in Transport und Verkehr ging die Hödlmayr International AG als Sieger hervor.
Danach wurde der Preis für die Kategorie „Global Player 2012“ an die Andritz AG überreichst und den „Expat-Award“ konnte Gerald Sakuler von Bene Russland für sich entscheiden.
stats