Symposium Feines Essen und Trinken: Feines Es...
 
Symposium Feines Essen und Trinken

Feines Essen und Trinken widmet sich dem Veggie-Trend

Symposium Feines Essen und Trinken
Das Symposium verspricht spannende Vorträge. © Symposium Feines Essen und Trinken
Das Symposium verspricht spannende Vorträge. © Symposium Feines Essen und Trinken

Das Dialogforum der Lebensmittelbranche geht am 9./10. Juni in München der Frage nach, ob die Zukunft pflanzlich ist.

Unter dem Motto „I(s)st die Zukunft pflanzlich?“ findet am 9./10. Juni das 26. Symposium Feines Essen und Trinken statt. Handel und Industrie sind aktuell im Veggie-Fieber. Die Fachtagung des Symposiums widmet sich der Vielschichtigkeit des Themas und lässt neben Handel und Industrie auch Gegner und Veggie-Befürworter zu Wort kommen.

Sprecher sind unter anderem der Philosoph und Buchautor Richard David Precht, der sich intensiv mit Fragen der Tierethik beschäftigt hat. Rügenwalder Mühle-Manager Dr. Robert Bentlage und Handelsmanager von Rewe und Edeka werden ihre Sicht der Dinge schildern. Mit einem Vertreter der Veganz GmbH und der Veganen Gesselschaft Deutschland werden auch Meinungsführer der Vegetarier zu Wort kommen. Wissenschaftler Udo Pollmer erklärt schließlich warum Veganismus in eine Sackgasse führt. Die Diskutanten bieten reichlich Zündstoff für die zahlreichen Diskussionsrunden.

Gastland des Marktplatzes ist in diesem Jahr Frankreich. Die Genussnation schlechthin werde der Veranstaltung ein "raffiniertes Flair aus unvergleichlichem Savoir-vivre" verleihen, verspricht der Veranstalter. Die von Sopexa S.A. gesteuerten Partner wie Bonbec Show, Bruno Siebert S.A., InterBev, Producta Vignobles, Union de Producteurs de Saint-Émilion und Yvon Mau S.A. präsentieren sich.

Trotz bereits hoher Rückmeldungsquote aus Handel, Industrie und Gastronomie kann man sich noch auf www.symposium-feines-essen-und-trinken.de anmelden.
stats