Forstinger: Forstinger mit neuen Eigentümern
 
Forstinger

Forstinger mit neuen Eigentümern

stock.adobe - Oleksandr Delyk
© stock.adobe - Oleksandr Delyk
© stock.adobe - Oleksandr Delyk

Walter Karger und Christoph Kurtz kaufen mit ihrer ForTec GmbH den größten österreichischen Automobilfachmarkt.

Forstinger, seit 1962 führender Anbieter von Autozubehör, Ersatzteilen, Mopeds, Fahrrädern, Anhängern, Reifen und Felgen, bekommt mit Christoph Kurtz und Walter Karger neue Eigentümer. Mit strategischen Partnern und deren starken Marken soll das Sortiment attraktiver gestaltet werden.

„Forstinger war schon immer eine Herzensangelegenheit von mir. Als Österreichs größter flächendeckender Anbieter rund um Sicherheit und Spaß an der Mobilität, wollen wir in Zukunft auch im Bereich E-Bikes und Zweirad in Kombination mit unseren Fachwerkstätten ein wichtiger Anbieter in diesem wachsenden Markt sein. Ich freue mich, in der Rolle als Eigentümer und Aufsichtsrat, das Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen“, so Walter Karger, der schon von 2003 bis 2010 Forstinger-Geschäftsführer war. Karger ist unter anderem Geschäftsführer der Ankerbrot-Holding und der Erhard F. Grossnigg zurechenbaren grosso holding GmbH. Grossnigg hat Forstinger schon einmal saniert.

Die Eigentümer des Unternehmens wechselten bereits mehrmals, zwei Mal, 2001 und 2018, war Forstinger insolvent. In 88 Filialen bietet Forstinger Produkte und Services rund um die Mobilität. An das Filialnetz angeschlossen sind zudem 86 freie Auto-Werkstätten. Im Geschäftsjahr 2017/2018 erwirtschafteten rund 700 Mitarbeiter einen Umsatz von 103 Mio. Euro.
stats