Midi Café & Bistrot: Französisch, aber weltof...
 
Midi Café & Bistrot

Französisch, aber weltoffen

So beschreiben der Franzose Guilhem Baribeaud und der Israeli Pessah Yampolsky die Küche im neuen Midi Café & Bistrot in der Wiener Wipplingerstraße 30. Damit wollen die beiden Unternehmensgründer an die Erfolge ihres bereits etablierten Midi am Hohen Markt anknüpfen.

Galerie: Französisch, aber weltoffen

Das Midi am Hohen Markt gilt als Lunch-Geheimtipp der Wiener City. Am neuen, im Juni 2008 realisierten Standort im Holmes Place in der Wipplingerstraße 30 wollen die beiden Jugendfreunde Guilhem Baribeaud und Pessah Yampolsky die Gäste nun auch den ganzen Tag über mit französischen Spezialitäten in entspannter Atmosphäre begeistern.

Abwechslungsreiches für jeden Geschmack
Auf der Speisekarte finden sich zum Beispiel Quiche, Flammkuchen, French-Burger, Bols, Salades, Ratatouille, täglich frisch zubereitete Patisserie und vieles mehr. Darüber hinaus bieten die beiden Unternehmer, die sich mit ihren beiden Lokalen einen großen Traum erfüllt haben, mittlerweile neun Mitarbeiter beschäftigen und auch über einen Catering-Service verfügen, ebenso Brunch und Petit Dejeuner sowie am Abend Long Drinks an. Für ein angenehmes Ambiente sorgen Palmen als Wand-Tatoos, viel helles Holz, gemütliche Lounge-Ecken und von DJ-Musik von Chanson bis zu French Touch Electro. „Die Küche Frankreichs wird hier immer beliebter. Immer mehr Menschen entdecken, dass es mehr als nur Baguette zu genießen gibt. Zum Beispiel Café Gourmand – eine kulinarische Tradition in Form einer süßen Zeremonie, bei der verschiedene Desserts zum Kaffee serviert werden,“ erklärt Guilhem Baribeaud. „Bei uns kann man den Tag genussvoll beginnen und Afterwork entspannt ausklingen lassen.“ Und Pessah Yampolsky ergänzt: „Wir lassen uns kulinarisch immer wieder von der französischen und mediterranen Küche inspirieren. Das Ergebnis sind abwechslungsreiche, gesunde und kreative Gerichte, die man sich gemeinsam oder aber ganz alleine gönnen kann.“
stats