Odgers Berndtson: Führungskräfte wechseln oft
 
Odgers Berndtson

Führungskräfte wechseln oft

Jorma Bork / pixelio.de
Die Führungskräfte in D-A-CH sind recht wechselfreudig © Jorma Bork / pixelio.de
Die Führungskräfte in D-A-CH sind recht wechselfreudig © Jorma Bork / pixelio.de

Unter den Führungskräften in Deutschland, Österreich und der Schweiz herrscht Wechselstimmung.

Das aktuelle Manager-Barometer 2017/2018 der internationalen Personalberatung Odgers Berndtson (OB), zeigt, dass die Führungskräfte in D-A-CH recht wechselfreudig sind. Mehr als 40 Prozent der rund 1.900 an der Befragung teilnehmenden Manager halten einen Wechsel ihrer beruflichen Position in den nächsten Monaten für wahrscheinlich. Als Hauptgrund nennen die Teilnehmer „fehlende berufliche Perspektiven“ (54,6 Prozent, im Vorjahr 51,6 Prozent), ein traditionell sehr häufiges Motiv. Alarmierend laut OB in der diesjährigen Befragung ist jedoch, dass schon auf Platz zwei – mit erstmals mehr als 40 Prozent (Vorjahr 37,1 Prozent) – „Zweifel an der Zukunftsfähigkeit des jetzigen Arbeitgebers“ rangieren.

„Zu wenig fordernde Arbeitsinhalte“ und „mangelnde Wertschätzung“ werden an dritter bzw. vierter Stelle genannt, eine zu geringe Vergütung spielt interessanterweise kaum keine Rolle für einen Wechsel. „Die Zahlen zeigen deutlich, dass ein schlichtes ‚Weiter so!‘ am Arbeitsplatz vielen Managern nicht ausreicht“, kommentiert Kristin van der Sande, Partner bei OB und Leiterin der aktuellen Studie (Download unter www.odgersberndtson.com), die Umfrageergebnisse.
stats