Wirtschaftskammer Wien: Für sichere Einkaufss...
 
Wirtschaftskammer Wien

Für sichere Einkaufsstraßen und Märkte

Rainer Trefelik, Obmann der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Wien, weist darauf hin, dass sich weltweit die Gefahrenlage geändert hat und deswegen das subjektive Sicherheitsgefühl gestärkt werden muss.

Die Studie „Urbane Sicherheit“ des Innenministeriums habe gezeigt, dass man für urbane Räume wirkungsvollere Sicherheitsmaßnahmen benötige, so die WKW in einer Aussendung. „Das subjektive Sicherheitsgefühl der Wiener muss gestärkt werden. Wir brauchen in Wien ein modernes Sicherheitskonzept für hochfrequente Orte wie Einkaufsstraßen und Märkte“, sagt Rainer Trefelik, und er schlägt einen runden Tisch zum Thema vor. „Setzen wir – Politik, Polizei, Interessenvertretungen – uns zusammen, um die Situation zu verbessern.“

Seit vielen Jahren kooperiert die Wirtschaftskammer Wien schon mit der Wiener Polizei rund um das Thema Sicherheit. So gibt es beispielsweise einen SMS-Infoservice, mit dem per SMS und/oder per E-Mail alle teilnehmenden Unternehmen beim Bekanntwerden von sicherheitsrelevanten Vorkommnissen wie Trickbetrug, Falschgeld oder Raub in ihrem Einkaufsgrätzel informiert und vorgewarnt werden können. Summa summarum seien die Menschen wegen der Vorfälle rund um die Anschläge in Paris, Nizza und Berlin verunsichert: „Der Weihnachtseinkauf ist eine Wohlfühlangelegenheit. Da spielt das Thema Sicherheit eine wichtige Rolle – deshalb müssen wir uns jetzt vorbereiten“, begründet Trefelik seinen Vorstoß.
stats