Gallup Institut : Österreicher nehmen die Gef...
 
Gallup Institut

Österreicher nehmen die Gefahr ernst

Markus Wache
"Die Bevölkerung steht voll hinter der Bundesregierung“, so Andrea Fronaschütz, Geschäftsführerin des Österreichischen Gallup Instituts.
"Die Bevölkerung steht voll hinter der Bundesregierung“, so Andrea Fronaschütz, Geschäftsführerin des Österreichischen Gallup Instituts.

Das Österreichische Gallup Institut hat die Österreicher zur aktuellen Corona-Krise und ihrer Meinung zu den von der Regierung gesetzten Maßnahmen befragt. 

Laut der unter 1.000 Österreichern durchgeführten Online-Umfrage des Österreichischen Gallup Instituts haben die Beschlüsse der Bundesregierung vom vergangenen Wochenende das Vertrauen der Bürger in die Handlungsfähigkeit der Regierung weiter gestärkt. Des Weiteren zeigt sich, dass die getroffenen Maßnahmen ernst genommen werden und die Bereitschaft mitzumachen "unübertroffen hoch" sei. Die Österreicher sind zudem überzeugt, dass die gegenwärtige Ausnahmesituation länger andauern wird. 

Hohes Vertrauen in die Bundesregierung

„Vor einer Woche schätzten 63 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher die Handlungsweise der Regierung als richtig ein. Nach der Ankündigung verschärfter Maßnahmen, beträgt der Zustimmungswert 88 Prozent. Die Bevölkerung steht voll hinter der Bundesregierung“, sagt Andrea Fronaschütz, Geschäftsführerin des Österreichischen Gallup Instituts. In der laufenden Woche nehmen der Untersuchung zufolge auch bereits mehr Menschen die Gefahr, die von der Verbreitung des neuen Virus ausgeht, ernst. Während bis Freitag letzter Woche (13. März) rund 44 Prozent der Bevölkerung Angst hatte, sie oder jemand in der eigenen Familie könnten sich anstecken – sind es nun mittlerweile 64 Prozent, die diese Sorge haben. Lediglich 20 Prozent der Bevölkerung hält die Gefahr für übertrieben. In der Vorwoche dachten das noch 53 Prozent. 

94 Prozent der Österreicher sind auch bereit, die Einschränkung ihrer persönlichen Freiheit hinzunehmen. Auch die empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen – vor allem jene zur persönlichen Hygiene – werden ernst genommen: 90 Prozent geben an, gemäß den angeordneten Maßnahmen zu Hause zu bleiben und die Zahl der Sozialkontakte reduziert zu haben. 19 Prozent (Vorwoche: 3 Prozent) leben gar in selbst auferlegter Quarantäne, so das Ergebnis der von 16. bis 18. März durchgeführten Umfrage.

stats