Rewe Group: Gesamtaußenumsatz auf 48,4 Mrd. E...
 
Rewe Group

Gesamtaußenumsatz auf 48,4 Mrd. Euro gesteigert

Rewe Group
Vorstandsvorsitzender Alain Caparros: "Rewe Group hat Leistungsfähigkeit bewiesen." © Rewe Group
Vorstandsvorsitzender Alain Caparros: "Rewe Group hat Leistungsfähigkeit bewiesen." © Rewe Group

„Die Rewe Group hat ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit auch im Jahr 2011 im In- und Ausland eindrucksvoll bewiesen“, sagte Alain Caparros, Vorstandsvorsitzender der Rewe Group, bei der heutigen Pressekonferenz (22. 5. 2012), in der er die Performance des Handels- und Touristikkonzerns präsentierte.

Bereinigt um das in 2011 verkaufte B2B-Geschäft stieg der Gesamtaußenumsatz um 3,3 Prozent auf 48,4 Milliarden Euro an. Alle Geschäftsfelder, so Caparros weiter, hätten zum Umsatzwachstum beigetragen, sowohl im In- wie auch im Ausland. „Das belegt zum einen, dass wir unsere zahlreichen Akquisitionen der zurückliegenden Jahre erfolgreich integriert haben. Zum anderen wachsen wir organisch aus eigener Kraft mit konsequent kundenorientierten Vertriebsformaten und nicht zuletzt durch viele Innovationen“, schilderte Caparros die Basis für den Erfolg. Zudem hätte die Rewe Group die wirtschaftliche Stärke und Profitabilität, die Herausforderungen im Discountsegment zu bewältigen und gleichzeitig in die Modernisierung anderer Geschäftseinheiten zu investieren.

Der Rewe-Konzern, ohne Berücksichtigung der At-Equity-Gesellschaften, Beteiligungen sowie ohne dem selbstständigen Einzelhandel erwirtschaftete mit einem Plus von 3,4 Prozent den Umsatzrekord von 40,3 Mrd. Euro. Das Ebita vor Einmalbelastungen belief sich im Geschäftsjahr 2011 auf 592,5 Mio. Euro – nach 649,5 Mio. Euro im Jahr 2010. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Anlagevermögen und Firmenwerte (Ebitda) inklusive des nicht fortgeführten Geschäfts lag 2011 bei 1,2 Mrd. Euro nach 1,3 Mrd. Euro in 2010.
Die solide Entwicklung des Cash Flows aus betrieblicher Tätigkeit belege, so die Rewe Group, dass der Rewe-Konzern unverändert einen hohen Zahlungsmittelüberschuss aus seinem operativen Geschäft erwirtschaftet. 2011 betrug der Cash Flow aus betrieblicher Tätigkeit 925 Millionen Euro und lag damit etwa auf dem Niveau des Vorjahreswerts.
Eine erfolgreiche Entwicklung vermeldet Alain Caparros auch für das 1. Quartal 2012: Das Umsatzplus des Rewe-Konzerns betrug 5,1 Prozent, am Heimmarkt Deutschland um 4,9 %. Auf vergleichbarer Fläche legten die Supermärkte ein Umsatzplus von 7,1 % hin. Im Ausland betrug das Wachstum 5,4 %.

       Die Facts auf einen Blick:



- Umsatz in Deutschland um 3,2 Prozent auf rund 35 Milliarden Euro gesteigert
- Umsatz im Ausland wuchs um 3,6 Prozent auf 13,5 Milliarden Euro
- Anzahl der Mitarbeiter stieg um 3,0 Prozent auf 323.000 Beschäftigte
- Filialnetz um 1,1 Prozent auf 15.700 Märkte verdichtet
- Selbständiger Einzelhandel bei rund 10 Milliarden Euro Umsatz (+6,1%)
- Rewe-Partnerkaufleute mit Umsatzplus von über 11 Prozent
- Rewe-Konzern mit Umsatzrekord von mehr als 40 Milliarden Euro
- Discount mit Umsatzplus von 3,6 Prozent auf 10,3 Milliarden Euro
- Vollsortiment National mit 15,2 Milliarden Euro (+6,9%) stärkstes Geschäftsfeld
- Vollsortiment International wächst um 2,5 Prozent auf rund 9 Milliarden Euro
- Fachmarkt National mit 2,5 Milliarden Euro konstant (+0,3%)
- Touristik im Aufwind: Plus 5,1 Prozent bei fakturiertem Umsatz
(4,6 Milliarden Euro)
- Investitionen steigen 2012 auf 1,4 Milliarden Eurosteigen 2012 auf 1,4 Milliarden Euro

stats