Sutterlüty: Geschäftsleiter jetzt umweltfreun...
 
Sutterlüty

Geschäftsleiter jetzt umweltfreundlich unterwegs

Christian Kerber
V.l.n.r.: Markus Spiegel (Betriebsleiter BMW Unterberger Automobile), Jürgen Sutterlüty (Geschäftsführer Sutterlüty), Edmund Gerstgrasser (Verkaufsleiter BMW Unterberger Automobile), Alexander Kappaurer (Geschäftsführer Sutterlüty) und Benjamin Roth (Alphabet Austria Fuhrparkmanagement Gebietsleiter West). © Christian Kerber
V.l.n.r.: Markus Spiegel (Betriebsleiter BMW Unterberger Automobile), Jürgen Sutterlüty (Geschäftsführer Sutterlüty), Edmund Gerstgrasser (Verkaufsleiter BMW Unterberger Automobile), Alexander Kappaurer (Geschäftsführer Sutterlüty) und Benjamin Roth (Alphabet Austria Fuhrparkmanagement Gebietsleiter West). © Christian Kerber

Die 13 Geschäftsleiter der Sutterlüty Ländlemärkte fahren seit Mitte September mit Elektroautos auf den Straßen Österreichs.

Seit 1. Jänner 2016 wirtschaftet Sutterlüty als Gründungsmitglied des Vorarlberger Klimaneutralitätsbündnisses 2025 zu 100 Prozent klimaneutral. Nun setzt das Unternehmen einen weiteren Schritt hin zu noch mehr Umweltfreundlichkeit, denn seit Mitte September 2017 sind alle 13 Geschäftsleiter der Sutterlüty Ländlemärkte mit Elektroautos der Marke BMW i3 ausgestattet. Damit will man auch die leitenden Mitarbeiter des Unternehmens zusätzlich honorieren. Alexander Kappaurer, einer der beiden Geschäftsführer von Sutterlüty, meint dazu: „Unsere Mitarbeiter sind unser wichtigstes und wertvollstes Kapital. Deshalb setzen wir möglichst viele positive Anreize dafür, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten.“

Sutterlüty will somit auch den regionalen Kreislauf stärken. Selbst im Geschäft wird CO2 gewissenhaft eingespart, so etwa mit optimierten Leuchtmitteln, Baumaterialien aus der Region oder Erdwärmeanlagen, wie sie in Schwarzach, Hard, Hohenems, Lochau, Egg und Rankweil bereits installiert wurden.
stats