Metro Österreich: Geschäftsleiter-Rochaden
 
Metro Österreich

Geschäftsleiter-Rochaden

Metro
v. l.: Christian Weber, Panagiotis Bilias und Manfred Praxmarer ©Metro
v. l.: Christian Weber, Panagiotis Bilias und Manfred Praxmarer ©Metro

Manfred Praxmarer ist neu in Innsbruck. Panagiotis Bilias übernimmt u.a. den Umbau in Langenzersdorf und Christian Weber geht nach Vösendorf.

Bei Metro Cash & Carry Österreich ist es in den vergangenen Wochen zu einer Reihe von Rochaden bei den Leitern verschiedener Großmärkte gekommen. Den Anfang machte Manfred Praxmarer, der ab sofort den Markt Innsbruck leitet. Praxmarer verfügt über langjährige Erfahrung im heimischen C&C-Geschäft, zuletzt beim Handelshaus Wedl, und konnte im August für Metro Österreich gewonnen werden.

Praxmarers Vorgänger in Innsbruck, Panagiotis Bilias, wird neuer Marktleiter in Langenzersdorf bei Wien. Bilias arbeitete über sechs Jahre in Innsbruck, vorher viele Jahre in München und der Metro-Zentrale Vösendorf. Er löste Christian Weber in Langenzersdorf ab und wird auch für den heuer anstehenden Umbau verantwortlich sein. Nach acht Jahren in Langenzersdorf wechselte parallel Weber als Marktleiter nach Vösendorf. Er blickt auf eine langjährige Erfahrung im Metro-Konzern zurück und war u.a. auf mehreren Positionen in den Großmärkten Graz, Simmering, Vösendorf und zuletzt Langenzersdorf tätig.

„Wir fördern ganz bewusst die Rotation unserer Mitarbeiter vor allem in Führungspositionen. So profitieren unsere Teams vom gesamten Erfahrungsschatz unserer Handelsexperten und diese wiederum gewinnen neue Perspektiven in ihrer Tätigkeit“, erklärt Christian Rödlbach, Head of Store Operations bei Metro Cash & Carry Österreich, diese Geschäftsleiter-Umbesetzungen, die nur der erste Teil einer umfangreicheren Personalrochade sind.
stats