Teekanne/Gault Millau: Goldenes Teeblatt für ...
 
Teekanne/Gault Millau

Goldenes Teeblatt für neun heimische Gastronomen

-
® Teekanne/Gault Millau
® Teekanne/Gault Millau

Bereits zum neunten Mal haben Teekanne und Gault Millau die Auszeichnung "Das Goldene Teeblatt" im Wiener Restaurant "Steirereck" an jene heimischen Gastronomen vergeben, die ihren Gästen ein besonders hochwertiges Teeangebot bieten und auch großen Wert auf dessen beste Zubereitung legen.

Teekanne-Geschäftsführer Mag. Bernhard Zoller: "Die Verleihung des ‚Goldenen Teeblatts’ ist ein Projekt, das uns besonders am Herzen liegt. Denn speziell die Teekultur hat in Österreich in den letzten Jahren eine sehr positive Entwicklung genommen. Immer mehr Gastronomen erkennen das Potenzial des Produktes ‚Tee’ und verbessern ihr Angebot in Hinblick auf Vielfalt und Qualität. Wir sind stolz darauf – nicht zuletzt durch die Verleihung des ‚Goldenen Teeblatts’ – einen wesentlichen Beitrag zu dieser Entwicklung leisten zu können." Auch Gault Millau-Herausgeber Karl Hohenlohe freut sich über die heimische Teekultur: "Es ist wirklich eine große Freude zu sehen, mit welchem Engagement die österreichischen Gastronomiebetriebe die einzelnen Facetten der Teekultur pflegen und zelebrieren. Durch exzellente Kenntnisse der Tee-Beratung und –Zubereitung leisten sie einen großen Beitrag, den Genuss einer guten Tasse Tee noch stärker zu etablieren. Denn 'Tee trinken' ist nicht gleich 'Tee genießen' – das haben speziell unsere heurigen Gewinner erkannt und umgesetzt."

Die Sieger des Goldenen Teeblatts 2012:
- Wien: The Ring, Wien
- Niederösterreich: Hotel Krone - Schachner, Maria Taferl
- Kärnten: Karnerhof, Egg/Faaker See
- Oberösterreich: Almtalhof, Grünau
- Salzburg: Romantikhotel Gmachl, Elixhausen
- Steiermark: Aiola City, Graz
- Burgenland: Greißlerei beim Taubenkobel, Schützen/Gebirge
- Vorarlberg: Burg Vital Resort, Lech/Arlberg
- Tirol: Hotel Astoria, Seefeld



Für "Das goldene Teeblatt 2013" können sich Österreichs Gastronomen ab sofort unter www.goldenesteeblatt.at bewerben.
stats