Apple: Größter Apple-Händler Österreichs ents...
 
Apple

Größter Apple-Händler Österreichs entsteht

Oskar Steimel
mcworld Geschäftsführer Andreas Petermandl © Oskar Steimel
mcworld Geschäftsführer Andreas Petermandl © Oskar Steimel

mcworld und McShark sind seit langem fixer Bestandteil der österreichischen Apple-Community.

Nun übernimmt mcworld McShark, womit Österreichs größter Apple Premium Reseller entsteht. „Wir, das Management der mcworld, haben uns entschieden, McShark zu übernehmen und in eine noch erfolgreichere Zukunft zu führen. Wir wollen die Stärken beider Unternehmen bündeln und den bisher getrennt gegangenen Weg gemeinsam mit voller Kraft fortsetzen“, gibt mcworld Geschäftsführer Andreas Petermandl anlässlich der Übernahme von McShark bekannt.
mcworld konnte seit seiner Gründung im Jahr 2009 stetig wachsen und betreibt nun sechs Filialen. „Erst im Dezember 2012 haben wir im McArthurGlen Designer Outlet Parndorf einen weiteren mcworld Shop eröffnet“, erklärt Petermandl.
Auch der im Jahr 1999 gegründete Apple-Spezialist McShark hat sich mit elf Filialen in Österreich erfolgreich etabliert. Daher werden die beiden Marken auch in Zukunft weitergeführt. Im Frühjahr eröffnet in „Wien Mitte The Mall“ die insgesamt 18. Filiale. Damit sind die Apple Premium Reseller mcworld und McShark flächendeckend in Österreich vertreten.

Finanziert wurde die Transaktion durch den aws-mittelstandsfond, der sich im Vorfeld an den beiden Apple Premium Resellern (APR) mcworld und McShark beteiligte. „Wir freuen uns, im Rahmen dieser Buy and Build-Strategie die Übernahme und das Wachstum der Nummer eins und der Nummer zwei am österreichischen Apple-Markt mitfinanzieren zu können. Durch diese künftige Zusammenarbeit sehen wir ein hohes Potenzial, denn Apple-Geräte werden auch weiterhin die Massen – nicht nur in Österreich, sondern weltweit – faszinieren“, erklärt Arno Langwieser, Geschäftsführer des aws-mittelstandsfonds. Der Fonds unterstützt österreichische KMU mit vielversprechenden Geschäftsmodellen in ihrem Wachstum. Seit der Gründung vor drei Jahren konnte der Fonds bereits 15 Unternehmen finanzieren und ist damit der mit Abstand aktivste Fonds in Österreich. Gegründet Ende 2009 durch die austria wirtschaftservice GmbH (aws) – die Förderbank der Republik Österreich – hat er eine Laufzeit bis zum 31.12.2025. Der Fonds ist derzeit mit 80 Mio. Euro dotiert. Eine Aufstockung auf bis zu 160 Mio. Euro ist geplant. Er bietet langfristiges Wachstumskapital in Form von flexiblen Finanzierungslösungen für österreichische mittelständische Unternehmen. Der aws‐mittelstandsfonds ist branchentypisch strukturiert, arbeitet mit marktkonformen Konditionen und ist offen für Co‐Investments.
stats