PayLife: Günstig kontaktlos bezahlen mit Quic...
 
PayLife

Günstig kontaktlos bezahlen mit Quick

PayLife
© PayLife
© PayLife

PayLife, nach eigenen Angaben Österreichs Marktführer beim Thema bargeldloses Bezahlen, startet nun eine "Kontaktlos-Initiative" für den Handel.

Dabei bringt PayLife jetzt Schritt für Schritt NFC fähige Terminalvarianten und -ergänzungen auf den Markt, die das kontaktlose Bezahlen ermöglichen. Im August 2012 startete man mit "Quick Only"-Terminals für den Convenience-Bereich, ab November 2012 gibt es Zusatzleser für stationäre Bankomatkassen, ab Anfang 2013 kommen dann mobile Bankomatkassen inklusive Kontaktlos-Funktion und ab Sommer 2013 bietet man dann auch die stationären Bankomatkassen mit NFC-Technik an.

Auf Kartenseite ermöglicht PayLife mit Quick Neu nun das berührungslose Bezahlen speziell für Kleinbeträge. Die neuen Quick Wertkarten sind sogenannte Hybridkarten. Mit ihnen kann man also sowohl kontaktlos als auch durch Stecken der Karte bezahlen. Als Einstiegszuckerl gibt es von PayLife die neuen Quick Wertkarten bei einer Beladung von 75 Euro kostenlos. Ansonsten kosten sie 3,90 Euro. Quick Wertkarten können übrigens mit maximal 400 Euro aufgeladen werden.

Attraktiv für den Handel
„Wir starten jetzt mit Quick kontaktlos, denn kontaktlose Zahlungen sind sekundenschnell und verkürzen damit die Wartezeiten an den Kassen. Und Quick ist vor allem bei Kleinbetragszahlungen für den Handel das attraktivste, weil günstigste Produkt,“ erklärt Peter Neubauer, Vorsitzender der PayLife Geschäftsführung. So sind z. B. die Gebühren für den Handel bei einer Bezahlung von zehn Euro über Quick vier Mal geringer als bei einer Bankomatkartenzahlung. Das kontaktlose Bezahlen mit der neuen Quick-Karte ist übrigens bereits bei Thalia, in der Bawag-Kantine und dem Speisenanbieter Fresh Soup & Salad möglich.

Um die Attraktivität von Quick zu steigern, hat man sich aber auch noch andere Features einfallen lassen. Bisher konnten die Quick-Karten ja nur an Bankomaten bzw. bei Foyergeräten in den Banken aufgeladen werden. Schon bald wird es jedoch möglich sein, auch an Bankomat-Kassen Aufladungen vorzunehmen. In Zukunft wird das Aufladen zudem im Internet, über mobile Geräte und kontaktlos funktionieren. Ebenfalls neu ist eine App auf Android-Basis für NFC-fähige Smartphones, mittels der das Guthaben auf der Quick-Karte jederzeit abgefragt werden kann.

Einen weiteren kräftigen Schub für das Thema "kontakloses Bezahlen" wird auf alle Fälle das Jahr 2013 bringen, wenn neben den bereits jetzt erhältlichen "Quick Only"-Karten auch die ersten Bankomatkarten mit Kontaktlos-Funktion an die Österreicherinnen und Österreicher ausgeliefert werden.
stats