willhaben: Gutscheine zum Frühstück
 
willhaben

Gutscheine zum Frühstück

Roland Rudolf
Jochen Schneeberger (Leiter Digital Advertising) und Evelyne Leveke (Commercial Product Manager) von willhaben zogen eine erste Bilanz © Roland Rudolf
Jochen Schneeberger (Leiter Digital Advertising) und Evelyne Leveke (Commercial Product Manager) von willhaben zogen eine erste Bilanz © Roland Rudolf

Der Online-Marktplatz willhaben ist Anfang September mit dem Native-Couponing-Dienst „willhaben Aktionen“ gestartet und präsentierte eine erste Zwischenbilanz dieses Dienstes.

Für Gastgeber Jochen Schneeberger, Leiter des Digital-Advertising-Geschäfts von willhaben, haben sich die gesteckten Erwartungen mehr als erfüllt: „Insbesondere die Kategorien Essen & Trinken, Elektronik und Auto entwickeln sich als starke Umsatzbringer für unsere Werbekunden. Aber auch alle anderen Kategorien zeigen, dass die in unserer App angebotenen Gutscheine und Aktionen kaufaktivierend wirken. Unser Mobile Couponing Modell trifft genau den Nerv der Zeit, das lässt sich klar aus der Werbeperformance ablesen.“

Auf konkrete Leistungszahlen angesprochen, antwortete Schneeberger: „Fünfzehn Prozent der App-User, die sich unsere Aktionen im September ansahen, haben zumindest einen Gutschein eingelöst. 30 Prozent der Nutzer, die Aktionen in ihrer App speichern, haben das in diesem Monat mit drei oder mehr Gutscheinen durchgeführt. Die Inhalte unserer Werbekunden kommen bei den Konsumenten nachweislich an.“

Die Präsentation fand im Rahmen eines „Digital Advertising“-Frühstücks ins 25hours Hotel in Wien statt. Gäste waren u.a. Thierry Galler (Autostahl), Christine Hudetz (Accor), Kerstin Hutter (Europcar), Marianne Papic (Keusch), Julia Pongratz (McDonald‘s), Johanna Renat (Zipcar), Johannes Richter (Midas) und Gerald Stainoch (Linsberg Asia).
stats