ECR: Handel und Industrie reduzieren Plastikm...
 
ECR

Handel und Industrie reduzieren Plastikmüll

Katharina Schiffl
v.l.n.r. Ernst Krottendorfer (FH Campus Wien), Georg Grassl, Teresa Mischek-Moritz, Thomas Zechner, Alfred Schrott (alle ECR), Manfred Tacker (FH Campus Wien).
v.l.n.r. Ernst Krottendorfer (FH Campus Wien), Georg Grassl, Teresa Mischek-Moritz, Thomas Zechner, Alfred Schrott (alle ECR), Manfred Tacker (FH Campus Wien).

Die von der EU vorgegebene Erhöhungen der Recyclingquoten bei Verpackungsmaterialien forciert das Thema Circular Packaging.

Am 12. September 2019 fiel der Startschuss für die ECR Circular Packaging-Initiative, bei der knapp 80 hochrangige Vertreter aus der FMCG-Branche ihr Committment zeigten. Denn Mitte 2020 ist eine Novellierung der Verpackungsverordnung mit neuen Vorgabequoten zu erwarten.

Prof. Dr. Manfred Tacker von der FH Campus Wien: „Das Ziel dieser Initiative ist es, breit akzeptierte Standards für recyclinggerechte Verpackungsgestaltung zu setzen, an denen sich sämtliche Akteure der Value Chain, von den Verpackungsproduzenten über die Markenartikler und Händler bis zu den Sammel- und Verwertungssystemen, orientieren können. Mit ECR Austria haben wir den idealen Partner gefunden – denn die vorgegebenen Zielquoten für Kunststoffrecycling können nur erreicht werden, wenn alle zusammenarbeiten.“

Um bei der ECR Circular Packaging Initiative mitzumachen, bedarf es einer Anmeldung.
stats