Handelshaus Kiennast: Solarkraftwerk in nur 1...
 
Handelshaus Kiennast

Solarkraftwerk in nur 13 Tagen errichtet

Hannes Winkler/Imageyourlife

Auf dem Dach der Kiennast-Zentrale in Gars am Kamp (NÖ) verrichtet seit Kurzem eine 400-kWp-Photovoltaikanlage ihre Arbeit.

Am 4. Mai eröffnete Niederösterreichs Landesrat Ludwig Schleritzko offiziell das Solarkraftwerk vom Handelshaus Kiennast in Gars am Kamp. Dieses wurde innerhalb von nur 13 Tagen errichtet. Von der Projektplanung bis zur Inbetriebnahme der Anlage vergingen auch nur vier Monate. Möglich machte dies eine Kooperation mit der Initiative Tausendundein Dach, die sich um verschiedene Bereiche kümmert - von der Förderberatung bis zum Bau der schlüsselfertigen Anlage.

Jene auf dem Dach der Kiennast-Zentrale verfügt über eine Leistung von 400 kWp und sollte somit pro Jahr rund 392.000 kWh Strom erzeugen. 82 Prozent davon will Kiennast selbst nutzen, der Rest wird mit einer Förderung von 7,67 Cent pro kWh ins Netz eingespeist. 

Berechnungen gehen davon aus, dass das Handelshaus Kiennast durch die neue Anlage eine Stromkostenreduktion von 31 Prozent pro Jahr erzielt. Denn über einen Betriebszeitraum von 20 Jahren produziert die Photovoltaikanlage Strom um 3,5 Cent pro kWh, was den selbst erzeugten Solarstrom um fast 55 Prozent günstiger macht als den zugekauften.
stats