Handelsverband: 1.000 Leerstände in Wien
 
Handelsverband

1.000 Leerstände in Wien

RyanMcGuire - pixabay.com
In 22 wiener Einkaufsgebieten gibt es rund 1.000 Leerstände.
In 22 wiener Einkaufsgebieten gibt es rund 1.000 Leerstände.

In der Bundeshauptstadt gab es einen massiven Anstieg der leerstehenden Standorte in den vergangenen 15 Jahren.

Sieben Prozent aller Geschäftslokale in Wien - rund 1.000 Standorte - stehen aktuell leer. Ein Viertel davon liegt in den größten Geschäftsbereichen der Stadt (Mariahilfer Straße, City, Favoritenstraße, Landstraßer Hauptstraße und Meidlinger Hauptstraße), 100 alleine im Zentrum. Diese Zahlen stammen aus der Erhebung der Beratungsgesellschaft Standort + Markt, laut der nur knapp 500 der besagten Geschäfte auch mit einer "Leerstandsaktivierung" gemeldet sind. Die Dunkelziffer könnte also durchaus höher liegen.

"Die Wiener Leerstandsrate ist bei den Geschäften in den letzten 15 Jahren um satte 20 Prozent gestiegen und war in der Entwicklung klar absehbar. Der mittlerweile vierstellige Leerstand ist abseits der Konsumentenveränderung durch den E-Commerce vor allem auf ein Korsett an Regulierungen zurückzuführen, die das Retail-Geschäft in der Bundeshauptstadt hemmen. Öffnungszeiten-Restriktionen neutralisieren beispielsweise die hohen Kaufkraft-Potentiale, die durch den Tourismus entstehen. Die Zahl zwingt zum Handeln", bestätigt Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will.

Mit ein Grund für die zunehmende Anzahl als Leerständen ist laut dem Handelsverband - neben dem E-Commerce - die seit 5 Jahren rückläufige Durchschnitts-Verkaufsfläche. Der Trend zu kleineren Geschäften deckt sich nicht mit dem aktuellen Angebot an Immobilien. Hohe Mietkosten und fehlende Anbindung an die Infrastruktur werden ebenfalls als hinderliche Faktoren genannt.
stats