Handelsverband: Handelskolloquium goes digita...
 
Handelsverband

Handelskolloquium goes digital

Handelsverband
Fabian Nindl von der WU Wien, Helena Kurevija von der FH Burgenland und von Stephanie Unterberger von der FH Salzburg haben den Wissenschaftspreis des österreichischen Handels gewonnen.
Fabian Nindl von der WU Wien, Helena Kurevija von der FH Burgenland und von Stephanie Unterberger von der FH Salzburg haben den Wissenschaftspreis des österreichischen Handels gewonnen.

Bei der 30. Veranstaltung dieser Art ging es um die Zukunft der Branche, außerdem wurde der Wissenschaftspreis des Österreichischen Handels verliehen.

Als "Virtual Edition" fand das 30. Handelskolloquium statt, als Ambiente diente der Apothekertrakt des Schloss Schönbrunn. Das zentrale Thema waren die Auswirkungen von Corona auf den Handel und wie dieser sich aus der Krise hinausentwickelt. Moderator Werner Sejka durfte Speaker wie Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, Mediashop-CEO Katharina Schneider, NiceShops-Gründer Roland Fink und den Handelsverband KMU-Botschafter Markus Miklautsch begrüßen. Julia Stone (Billa), Florian Burgstaller(Shopreme), Georg Müller (Theway), Maimuna Mosser (IKEA Österreich), Walter Wölfler und Martin Ofner (beide CBRE) sorgten mit ihren Projektpräsentationen ebenso für Begeisterung wie das Payment-Podium rund um Harald Flatscher (PSA), Christian Rau (Mastercard), Gerald S. Eder (CRIF) und Matthias Stöcher (MeineSichereID).

Höhepunkt war aber die Keynote von Spar-Vorstandsvorsitzenden Gerhard Drexel. Darin sagt er: "Das Leid des stationären Non-Food Handels ist groß und wird zum unbeabsichtigten Förderprogramm für Amazon und Co. Der stationäre Handel muss im Wettlauf um die Kunden mit einer schweren Ritterrüstung antreten, die internationalen Onlinehändler agieren hingegen frei wie ein Vogel. Umso wichtiger sind freie Verbände wie der Handelsverband. Ihr seid unsere echte Interessenvertretung. Herzlichen Dank für die hervorragende Zusammenarbeit. Der Handelsverband ist das kompetente Sprachrohr des Handels und damit der Gesellschaft."

Der mit 7.000 Euro dotierte Wissenschaftspreis des österreichischen Handels wurde im Rahmen des Kolloquiums an Fabian Nindl von der WU Wien, Helena Kurevija von der FH Burgenland und von Stephanie Unterberger von der FH Salzburg verliehen.

Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will und Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch zeigten sich sehr zufrieden mit der Veranstaltung: "Das erste virtuelle Handelskolloquium hat neue Maßstäbe gesetzt. Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern, Partnern, Sponsoren, allen Sprecherinnen und Sprechern, insbesondere bei Dr. Gerhard Drexel, sowie bei den hunderten Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sie alle haben dieses Event ermöglicht und mit ihrer digitalen Anwesenheit bereichert."

stats