GS1 Österreich: Happy Birthday: 40 Jahre Stri...
 
GS1 Österreich

Happy Birthday: 40 Jahre Strichcodes

-

Vor vierzig Jahren, am 26. Juni 1974, war Sharon Buchanan die erste Kassiererin, die im Marsh Supermarkt in Troy, Ohio (USA), einen GS1 Strichcode scannte und Clyde Dawson, Leiterin der Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei Marsh, war die Erste, die ein Produkt kaufte, dessen Preis auf der Packung auf einem Etikett aufgedruckt war.

Bei dem Produkt handelte es sich um eine 10-Stück Packung Wrigley's Juicy Fruit Kaugummi, die 67 Cents kostete. "Es erscheint ziemlich unglaublich, dass dieses Ereignis eine technische Revolution auslösen sollte, die Unternehmen jeglicher Art rund um den Globus betrifft", so Tom O’Boyle, CEO und Präsident von Marsh Supermarkets, rückblickend. In Österreich war es Billa, wo 1979 als Start zwei Filialen in Wien mit Scannern ausrüstet wurden, um den EAN-Code - damals unter Lieferanten noch nicht sehr verbreitet - zu nutzen.

Die Strichcodes sind der bekannteste und anerkannteste Teil des GS1-Systems, des weltweit meist genutzten Standardsystems für Supply Chains. Das System beruht auf globalen Standards und Lösungen zur Verbesserung der Effizienz und Sichtbarkeit von Liefer- und Nachfrageketten weltweit. Es ist Sektor-übergreifend und wurde von GS1 entwickelt und umgesetzt.
stats