AMA-Marketing/LK Österreich/ZAG: Heimische Os...
 
AMA-Marketing/LK Österreich/ZAG

Heimische Ostereier bieten Mehrwert

AMA/APA/Juhasz
v.l.n.r.: Werner Pannagl (Präsident der ARGE Großküchen Österreichs), Michael Blass (GF AMA-Marketing), Franz Kirchweger (Obmann der Erzeugergemeinschaft Frischei) und Josef Plank (Generalsekretär LK Österreich) © AMA/APA/Juhasz
v.l.n.r.: Werner Pannagl (Präsident der ARGE Großküchen Österreichs), Michael Blass (GF AMA-Marketing), Franz Kirchweger (Obmann der Erzeugergemeinschaft Frischei) und Josef Plank (Generalsekretär LK Österreich) © AMA/APA/Juhasz

Was für den Blumenhandel der Valentinstag ist, das ist für die Eierbranche Ostern.

Rund 70 Mio. Eier werden in Österreich rund um Ostern verspeist. Das entspricht einem Zehntel des Jahresverbrauchs von 707 Mio. Frischeiern.
Anlässlich der bevorstehenden "Eier-Hochsaison" verwiesen AMA-Marketing, Landwirtschaftskammer Österreich und die Erzeugergemeinschaft Frischei auf die Vorzüge der heimischen Ware. Demnach sind die österreichischen Hühnhalter Vorreiter in Sachen Tierwohl, gentechnikfreie Fütterung - seit August 2010 erhalten alle österreichischen Legehennen, deren Eier im LEH erhältlich sind, gentechnikfreies Futter -, Qualität und transparente Herkunft dank Eierdatenbank. Der "Quick-Egg-Check" unter www.eierdatenbank.at zeigt nach Eingabe der Einzeleikennzeichnungsnummer die Herkunft des Eies und die Haltungsform des Betriebes, die Zustimmung des Legehennenhalters vorausgesetzt. Seit wenigen Tagen ist der Check auch für mobile Geräte verfügbar.
stats