Metro: Helga und das wilde Korn
 
Metro

Helga und das wilde Korn

Metro Österreich
Metro sucht und fördert Start-up-Unternehmen aus dem Food-Bereich © Metro Österreich
Metro sucht und fördert Start-up-Unternehmen aus dem Food-Bereich © Metro Österreich

Die Gewinner der Metro-Start-up-Initiative stehen fest: Helga Algendrink und der Wildcorn Popcorn-Snack werden nun in allen Metro-C&C-Märkten gelistet.

Mit dem Projekt „Start-up-Regal“ gibt Metro jungen Unternehmen die Chance, ihre Lebensmittel-Innovationen zu präsentieren. In der ersten Welle haben seit Mitte Februar vier Start-ups ihre Produkte in den Großmärkten Vösendorf, St. Pölten und Dornbirn testen und verkosten lassen. „Helga“ mit einem Algen-Erfrischungsgetränk und „Wildcorn“ mit dem Popcorn- Snack der nach Chips schmeckt, aber nicht frittiert ist, haben am besten abgeschnitten und werden daher demnächst in allen zwölf Metro-Märkten gelistet.

Heute beginnt Metro eine zweite Welle für eventuelle Start-up-Innovationen: Man befüllt seine „Start-up-Regale“ der Filialen mit fünf weiteren Produkt-Neuheiten. Nach drei Monaten entscheiden dann wieder Verkaufszahlen und Kundenfeedback darüber, welche von ihnen in das Marktsortiment aufgenommen werden.

Taiberg: ein zu 100 % natürliches koffeinhaltiges Mehrfrucht-Erfrischungsgetränk; mitTaigawurzel; kalorienarm und vegan – ausgezeichnet mit dem „German Design Award 2017“.
Aiolos Olivenöl: Fair hergestelltes Olivenöl aus Griechenland; der Ein-Personen-Unternehmer (EPU) kommt aus Wien; Start-up bei HERD Wien.
HaselHerz: Haselnusscreme in drei Sorten ohne Palmöl und Industriezucker – ausgezeichnet mit dem „Vegan Innovation Award“.
Blütenrein: Sirup aus rosa Basilikum-Blüten aus München-Umgebung.
Edamama: Low-Carb-Nudeln aus schwarzen und grünen Bohnen; ein deutsches Unternehmen.



Die Bewerbung für solche Projekte erfolgt über NX FOOD (Next Generation Food), das ist eine Plattform der Metro, die sich mit neuen Lebensmittellösungen, veränderten Kundenbedürfnissen und zukünftigen Trends befasst. Wer in das Metro-Start-up-Regal kommt, entscheidet eine Jury aus Category-Management, Business Development, Food Tech, Qualitätssicherung und der operativen Marktleitung.
stats