Hofer: Hofer wirbt mit Austropop
 
Hofer

Nach den Hip Hop-Beats im Vorjahr sorgt der Diskonter auch dieses Jahr mit einer unkonventionellen, musikalischen Werbekampagne für Schmunzler.

Malerische Bergkulissen, Trachtenpärchen, Jungfamilien und Fitnessfreaks untermalt mit einem Austropop-Song à la Georg Danzer oder Wolfgang Ambros, der ins Ohr geht - das ist der neueste Werbestreich von Hofer. Man möchte damit nicht nur die Schönheit Österreichs würdigen, sondern auch die Diversität seiner Kunden feiern, heißt es. Was sie alle verbindet, ist die Begeisterung für den günstigen Hofer-Preis. Für die Umsetzung hat man sich die Agentur Ogilvy an Bord geholt, für die Regie zeichnet Michael Ostrowski verantwortlich. Der Spot soll auf humorvolle Weise deutlich machen, dass sich alle Kunden in jeder Situation darauf verlassen können, dass der Hofer Preis das beste Preis-Leistungsverhältnis im österreichischen Lebensmittelhandel hat. Seien es gesunde Lebensmittel für einen gesunden Lebensstil, Windeln für den Junior oder Waschmittel für das verdreckte T-Shirt des Bauarbeiters, für jeden ist etwas dabei.

Exklusivmarken, Regionalität und Tierwohl

Gezeigt werden im Spot aber nicht nur österreichische Stereotype und diverse Konsumenten in unterschiedlichen Situationen, sondern auch Werte, die die Hofer-Philosophie widerspiegeln und natürlich auch jede Menge Produkte. So bekommen Eigenmarken, die etwa 90 % des Standardsortiments von Hofer ausmachen, viel Platz im Spot - von der Schokolade bis zum Energy Drink. Doch auch Regionalität und Tierwohl sind "wichtig und ned Wurst", wie es im Lied heißt. Versinnbildlicht wird das u. a. mit der Bäuerin und ihren Schweinchen, die frische Luft und genügend Auslauf haben.

Der HOFER Preis Song


stats