Hofer: HoT knackt 1-Million-Schwelle
 
Hofer

HoT knackt 1-Million-Schwelle

Hofer KG/APA-Fotoservice/Rastegar
Michael Krammer (geschäftsführender Gesellschafter der ventocom), Horst Leitner (Generaldirektor HOFER).
Michael Krammer (geschäftsführender Gesellschafter der ventocom), Horst Leitner (Generaldirektor HOFER).

Die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke begeistert seit mehr als fünf Jahren. Zur Feier der ersten Million an Kunden erhöht HoT automatisch die gratis Datenreserve des Tarifs HoT fix auf 15.000 MB.

Mit der Hofer Telekom hat Hofer und ventocom im Jahr 2015 Mobilfunk neu gedacht und gingen mit einem innovativen Ansatz an den Start: Statt Wertkarte oder bindenden Vertrag, wurden die Vorteile beider Optionen kombiniert. Das Ergebnis war der erste virtuelle Netzbetreiber ohne eigene Netzinfrastruktur, genannt MVNE (Mobile Virtual Network Enabler), in Österreich. "HoT verbindet die Kostensicherheit von Wertkarten und die Bequemlichkeit von Verträgen", so Hofer Generaldirektor Horst Leitner.

Grundpfeiler von HoT ist seit jeher die transparente Preisgestaltung. Es gibt keine Vertragsbindung oder zusätzliche Kosten wie Aktivierungsgebühr und Servicepauschale. Kunden können ihre Rufnummern gratis mitnehmen. Maßnahmen wie diese verhalfen der Exklusivmarke zum erfolgreichsten alternativen Mobilfunkanbieter Österreichs, wie Leitner verkündet: "Mit September 2020 haben wir einen weiteren Meilenstein erreicht und die 1-Million-Kundenmarke geknackt."

Aktuell verzeichnet HoT täglich zwischen 600 und 800 Neuregistrierungen pro Tag. Zur Feier des Meilensteins erhöht HoT automatisch die Datenreserve des Tarifs HoT fix von 3.000 MB auf 5.000 MB. Damit umfasst der Tarif monatlich bis zu 15.000 MB Datenvolumen zu einem unveränderten Preis von nur 9,90 Monat.
stats