Hornbach: Hornbach-Gruppe in Q1/2017 top
 
Hornbach

Hornbach-Gruppe in Q1/2017 top

Hornbach-Gruppe
Eine Übersicht der Q1/2017-Ergebnisse der Hornbach-Gruppe © Hornbach-Gruppe
Eine Übersicht der Q1/2017-Ergebnisse der Hornbach-Gruppe © Hornbach-Gruppe

Die Hornbach-Gruppe (Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern) hat das Geschäftsjahr 2017/2018 erfolgreich begonnen. Der Konzernumsatz legte im ersten Quartal 2017/2018 (1. März bis 31. Mai 2017) um 7,1% auf 1.195,5 Mio. Euro (Vj. 1.116,1 Mio. Euro) zu.

Diese Zahlen gab das Unternehmen Ende Juni in einer Aussendung bekannt. Weitere Zahlen: Das Konzernbetriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich um 21,2% auf 92,7 Mio. Euro (Vj. 76,5 Mio. Euro). Das Ergebnis je Holding-Aktie erreichte nach drei Monaten ein Plus von 24,2% auf 3,18 Euro (Vj. 2,56 Euro). Die Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2017/2018 wurde bestätigt. Im größten operativen Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG (DIY-Einzelhandel) stiegen die Umsätze um 6,7% auf 1.130,3 Mio. Euro (Vj. 1.058,9 Mio. Euro). Darin enthalten ist auch die Eröffnung eines neuen großflächigen Bau- und Gartenmarkts in Den Haag (Niederlande) im April 2017. Die Zahl der DIY-Einzelhandelsfilialen beläuft sich damit zum 31. Mai 2017 auf 156 (28. Februar 2017: 155), davon unverändert 98 in Deutschland und 58 im übrigen Europa.

„Der Jahresauftakt war für Hornbach sehr erfreulich. Die Frühjahrssaison profitierte dabei auch von Witterungsbedingungen, die für größere Projekte rund um Haus und Garten überwiegend ideal waren. Die größten Umsatzsteigerungen im ersten Quartal verzeichneten wir erneut außerhalb Deutschlands“, sagte Finanzvorstand Roland Pelka. Summa summarum: Die Umsatzdynamik führte in Verbindung mit einer höheren Rohertragsmarge und verbesserten Kostenrelationen zu einem deutlich überproportionalen Gewinnanstieg. Das Unternehmen weist darauf hin, dass seine Quartalsmitteilungen im Internet abrufbar sind: Hornbach-Website unter „Publikationen“, Link: www.hornbach-gruppe.com/Finanzberichte.
stats