Ikea: Ikea bleibt auf Wachstumskurs
 
Ikea

Ikea bleibt auf Wachstumskurs

Ikea
In Ikea Innsbruck wurden im vergangenen Jahr 27 Mio. Euro investiert. © Ikea
In Ikea Innsbruck wurden im vergangenen Jahr 27 Mio. Euro investiert. © Ikea

Der schwedische Möbelkonzern Ikea ist 2016 um 7,5 Prozent auf 35 Mrd. Euro Umsatz gewachsen. Der Überschuß liegt bei über 4,2 Mrd. Euro. Auch in Österreich laufen die Geschäfte bestens.

Der Umsatz in Österreich stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr (31. August) um 7,33 Prozent auf 673,7 Mio. Euro. Geschäftsführerin Viera Juzova führt dies nicht zuletzt auch auf die massiven Investitionen in die heimischen Einrichtungshäuser zurück. In diesem Jahr wurde beispielsweise Ikea Innsbruck erweitert und Ikea Salzburg umgebaut. „Wir möchten, dass sich die Österreicher bei uns wohl fühlen und dass sie bei uns genau das finden, was sie brauchen“, so Juzova weiter.

Der Überschuß der Muttergesellschaft lag im abgelaufenen Geschäftsjahr bei über 4,2 Mrd. Euro. Der Konzern will nun verstärkt in Nachhaltigkeit investieren, dafür werden 3 Mrd. Euro bereitgestellt. Darunter rechnet Ikea Investitionen in die Forstwirtschaft und Beteiligungen an Unternehmen der Bereiche Recycling, erneuerbare Energien und Biomaterialien. Doch auch die Mitarbeiter sollen am enormen Erfolg teilhaben: insgesamt werden 443 Mio. Euro für Loyalitäts- und Bonusprogramme bereitgestellt.

Ikea betreibt weltweit 340 Häuser in 28 Ländern. Hierzulande sind es 8 Möbelhäuser. Der chinesische Markt wächst derzeit am schnellsten.

stats