Holland Blumen Mark: Im Zeichen der Rose
 
Holland Blumen Mark

Im Zeichen der Rose

-
Die Life-Ball-Rose 2010
Die Life-Ball-Rose 2010

2010 war ein herzerfrischendes Jahr für Holland Blumen Mark. Der Blumen-Retailer kooperierte mit Österreichs außergewöhnlichstem Charity-Ball und präsentierte stolz die Life Ball Rose 2010.

20 Cent pro verkaufter Rose (60 cm) gehen an das Life Ball Projekt „Treat Asia“ der Foundation for Aids Reasearch (amfAR). „Die holländischen Rosen ermöglichen es, HIV-infizierte und an Aids erkrankte Kinder in Asien mit Medikamenten zu versorgen und ihnen so eine Zukunft zu geben. Bis Ende des Jahres erwarten wir einen Verkauf von rund 500.000 Life Ball Rosen. Wir konnten damit € 100.000 an Spendengeldern generieren“, erklärt Dr. Anton Stumpf, Geschäftsführer von Holland Blumen Mark,  stolz.

„Das Weihnachtsgeschäft ist sehr wichtig im Blumenhandel. Wir haben alle notwendigen Vorbereitungen für eine erfolgreiche Weihnachtszeit getroffen“, ist Stumpf begeistert. Eine Vielzahl an bunten Adventkränzen, winterlichen Blumen-arrangements und glänzenden Accessoires für eine stimmungsvolle Adventzeit weckten das Interesse der Kunden. Die Top-Seller in diesem Winter waren der klassisch karminrote und der winterweiße Weihnachtsstern sowie Cyclamen. Für weihnachtliche Vorfreude sorgten auch rote Rosen und Amaryllis. Beim Verkauf der Accessoires hatte die rote Weihnachtsserie und dabei vor allem der elegante Hirsch die Nase vorne.

Bis Ende Dezember wird der österreichische Blumenhändler ein frisches Umsatzplus von rund 30 Millionen Euro erzielen. „Die Branche verzeichnete heuer einen Rückgang von 7%. Wir haben es geschafft diesem Verlauf zu trotzen und sind stolz darauf, dass wir unseren Kurs halten konnten“, erklärt Antons Stumpf.

Seit Beginn des Relaunches 2009 erstrahlen bislang 90 Geschäfte bei Holland Blumen Mark im neuen Design. Das sind etwa drei Viertel der Shops. Holland Blumen Mark hat zudem das Angebot vervielfältigt: „Wir bieten seit diesem Jahr eine Auswahl an erlesenen Weinen an, um die Palette an Geschenkideen für unsere Kunden zu bereichern. Zusätzlich haben wir unser Sortiment um die Trauerfloristik erweitert und punkten hier mit preiswerten Arrangements und persönlicher Beratung“, so Stumpf.

Für 2011 ist unter anderem der Launch neuer Vertriebswege wie der Versandhandel geplant. „Wir freuen uns schon darauf unseren Kunden alle Vorzüge des Online-Shoppings präsentieren zu können“, freut sich Anton Stumpf. Auch das Thema Franchise wird forciert. Das Sortiment wird bei Holland Blumen Mark auch im kommenden Jahr erweitert und für die Kunden optimiert werden. „Wir werden bei Holland Blumen Mark neben unserem Kerngeschäft mit Schnittblumen verstärkt im kommenden Jahr auch auf Accessoires und Geschenkartikel setzen“, verrät Anton Stumpf.

stats