Billa: In 160 Seiten um die Welt
 
Billa

In 160 Seiten um die Welt

Billa AG
Das Cover der ersten Ausgabe des neuen Billa Reisemagazins ‚hin&weg’. © Billa AG
Das Cover der ersten Ausgabe des neuen Billa Reisemagazins ‚hin&weg’. © Billa AG

Billa und Rewe Austria Touristik launchen Österreichs größtes, im Handel erhältliches, Reisemagazin ‚hin&weg'.

Ab 23. Februar bietet Billa seinen Kunden das größte im Handel erhältliche Reisemagazin Österreichs. Mit einer Auflage von 100.000 Exemplaren und je 160 Seiten gibt das Magazin einen Überblick über aktuelle Angebote für den nächsten Städtetrip oder Strandurlaub. „Tipps, die man sonst aus dem eigenen Freundeskreis bekommt, finden Kunden ab sofort in unserem neuen Kundenmagazin ‚hin&weg’“, verspricht Billa-Marketingdirektorin Stephanie Schubert.

Inhaltlich stehen persönliche Geschichten und Erfahrungsberichte von Reisenden, Journalisten, Reisebloggern und Autoren im Vordergrund. Diese sogenannten Biloten (zusammengesetzt aus Billa und Piloten) stellen ihre ganz persönlichen Reisehighlights vor. Auf klassische Strandbilder wird verzichtet, stattdessen soll die gewählte Fotoebene für sofortiges Involvement sorgen. „Es geht darum fern von klassischen Reiseführern authentisches Insiderwissen und richtige Geheimtipps zu bieten. Mit einem täglichen Kundenkontakt von über 800.0000 Kunden pro Tag und einem Kundenclub mit über 4,2 Millionen Mitgliedern erreichen wir fast alle Österreicher – das möchten wir nutzen und einen echten Mehrwert und qualitativ hochwertige Inhalte bieten,“ so Schubert. 

Der Rewe Austria Touristik-Geschäftsführer ist von dem neuen Magazin begeistert: „Mit dem Magazin schaffen wir es unsere Kompetenz perfekt zu bündeln und unseren Kunden so unser gesamtes Know How zur Verfügung zu stellen– das ist echter Service. Schließlich haben wir mit der Rewe Austria Touristik einen der größten Reiseanbieter des Landes im Haus."

Unterstützung kommt von der Corporate Publishing Abteilung des Red Bull Media House Verlags. Für Billa Vorteils-Club-Mitglieder wird das Magazin gratis sein, all jene die auf die Club-Karte verzichten, müssten einen Euro für "hin&weg" zahlen. 
stats