International: Die größten Lebensmittelhändle...
 
International

Die größten Lebensmittelhändler Europas

mix3r - stock.adobe.com

Ein Blick auf die Umsätze und Marktanteile der kontinentalen Lebensmittelhandelskonzerne zeigt drei deutsche Unternehmen auf den Stockerlplätzen. Aber auch Spar Österreich schafft es unter die 25 relevantesten Firmen.

Gold, Silber und Bronze gehen an unser Nachbarland, wenn es um die umsatzstärksten Handelskonzerne geht. Auf Platz 1 liegt die Schwarz-Gruppe, Betreiber von Lidl und Kaufland, mit einem für dieses Jahr projizierten Bruttoumsatz von 144,57 Milliarden Euro und einem europaweiten Marktanteil von 5,2 Prozent. Zugpferd mit 78 Prozent Umsatzanteil ist dabei der Diskonter Lidl. Die Marktführerschaft soll durch den Start in Mazedonien sowie in Bosnien und Herzegowina ausgebaut werden, im Heimatmarkt übernimmt Lidl unterdessen aufgelassene Real-Standorte, wie auch die deutsche Lebensmittelzeitung berichtet.

Dahinter mit 81,33 Milliarden Euro Umsätzen in 2021 liegt die Rewe Group, Mutterunternehmen von Rewe International, hier ist man bei 2,9 Prozent Marktanteil. Ein relevanter Faktor dabei sind Billa und die Integration von Merkur als Billa Plus in die Handelskette im österreichischen Markt. Ein weiterer Wachstumsfaktor soll die Umsetzung des Kaufleute-Modells hierzulande für Billa-Standorte werden, Ende 2022 übernehmen die ersten Marktleiter die Filialen als ihre eigenen (CASH berichtete).

Der drittgrößte Händler Europas ist Aldi mit 75,48 Milliarden Euro Umsatz dieses Jahr sowie 2,7 Prozent Marktanteil. Auffällig dabei ist, dass der Diskonter im Norden mit neun Prozent wesentlich stärker wächst als im Süden mit 1,5 Prozent.

Alle drei können ein solides Wachstum vorweisen, wobei die Rewe Group mit einem Plus von 4,5 Prozent sich der Scharz-Gruppe mit 5,3 Prozent und Aldi mit 6,6 Prozent geschlagen geben muss.

Die Top 10 der größten Handelsunternehmen Europas (nach projizierten Jahresumsatz 2021) sowie Spar.

Große und kleine Formate

Die meisten Filialen hat allerdings kein deutsches, sondern ein russisches Unternehmen: Magnit betreibt 21.548 Standorte, wirtschaftlich landet der Händler mit 20,94 Milliarden Euro Umsatz auf Platz 21 der Liste. Auf der anderen Seite des Spektrums ist Morrisons aus UK mit 555 Standorten, die 17,93 Milliarden Euro Umsatz resultieren im 24. Platz. Nur einen dahinter, auf der 25, befindet sich Spar Österreich mit 17,78 Milliarden Euro prognostizierten Umsatz, einem Plus von 3,4 Prozent, 0,6 Prozent Marktanteil und 4.220 Standorten. Für Österreich relevant ist Metro (wie die Marktführer aus Deutschland), hier wird mit 29,56 Milliarden Euro Umsatz ein Minus von 4,2 Prozent prognostiziert.
Die Top 50 im LEH
Jährlich lobt die Analystengruppe Edge by Ascential, früher Planet Retail, die größten Lebensmittelhändler des Kontinents aus, der Fokus liegt klar auf dem LEH. Amazon wird als Händler, der größtenteils Non-Food umsetzt, nicht mitgerechnet. Als Basis dienen Umsatzprognosen für das volle Geschäftsjahr 2021.

Quelle: Edge by Ascential

stats