Intersport: Intersport Austria steigert Jahre...
 
Intersport

Intersport Austria steigert Jahresumsatz um 14 Prozent

Intersport
Thorsten Schmitz, Geschäftsführer Intersport Austria © Intersport
Thorsten Schmitz, Geschäftsführer Intersport Austria © Intersport

Intersport Austria blickt auf das erfolgreichste Jahr seiner Unternehmensgeschichte zurück: Man steigerte den Gesamtumsatz um 14 Prozent auf 575 Millionen Euro.

Umsatzbringer waren einerseits der konsequente Fokus auf Qualität und Beratung, andererseits die sich extrem stark entwickelnden Sortimente Ski, Bike und Outdoor. Auch die Intersport-Gruppe inklusive der Märkte Tschechien, Ungarn und Slowakei erwirtschaftete ein zweistelliges Umsatzplus (+ 11,5 %). Das Ergebnis ist infoferne bemerkenswert, als es gerade im heurigen Jahr neue Player auf dem Sportartikelmarkt gibt. „Der Österreicher ist qualitätsgetrieben, gerade was den Bereich der Sportartikel betrifft. Unsere attraktiven Shops, kompetente Mitarbeiter und die stärkste Marke im österreichischen Sportartikelhandel sind wichtige Punkte für die Kaufentscheidung. Hier wird unser Best-in-Town-Konzept zum Fundament der Kundenbeziehung. Das ist die Stärke von Intersport Austria“, sagt Thorsten Schmitz, Geschäftsführer Intersport Austria.

Erfolgreichste Produktgruppe ist nach wie vor die gesamte Kategorie Ski. Ski Alpin erzielte ein Plus von 16 % im Umsatz. Laut dem unternehmenseigenen Sportreport 2018 fahren 27 % der Österreicher gerne Ski. Ebenfalls mit einem Umsatzplus von 16 % ist die Kategorie Outdoor zu einem stark nachgefragten Erlebnisbereich avanciert. Wandern entwickelt sich immer mehr zum Trendsport für alle Generationen. Besonders starker Umsatzbringer im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 ist der Sektor Bike. Hier zeichnete sich mit 23,9 % das stärkste Umsatzplus ab.
stats