Intersport Austria: Intersport legt im Umsatz...
 
Intersport Austria

Intersport legt im Umsatz zu

Intersport
Intersport-Geschäftsführer Mathias Boenke © Intersport
Intersport-Geschäftsführer Mathias Boenke © Intersport

Die erste Jahreshälfte verlief mit einer Umsatzsteigerung von 14 % erfolgreicher als im Jahr zuvor. Der Umsatz der 109 Händler lag bei 366,5 Millionen Euro.

Intersport Austria steigert den Umsatz in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres 2017/18 um 14 % auf 366,5 Millionen Euro. Damit baut der Sportartikelhändler seine Marktposition am heimischen Markt weiter aus. Für wichtige Umsatzimpulse hätten neben dem Segment Wintersport vor allem die Fokuskategorien Bike, Outdoor und Fitness gesorgt, die sich allesamt "überdurchschnittlich gut entwickelt" haben, so das Unternehmen, das hierzulande insgesamt 109 Händler zählt.

„Der Knüller ist das E-Bike. Um unglaubliche 45 % legte hier der Verkauf zu. Der Trend ist nicht zu bremsen. Aus dem Intersport Sportreport wissen wir, dass mehr als 600.000 Österreicher planen, ein E-Bike anzuschaffen“, sagt Geschäftsführer Mathias Boenke. Der Produktbereich „Bike“ um legte in Summe um 22 % zu.

Der Bereich Outdoor konnte an das das starke Ergebnis vom Vorjahr anknüpfen und stieg um 21 %; die Kategorie Fitness verzeichnet ein Plus von 10%. „Das ist ganz eindeutig der Erfolg unseres ‚Best in Town‘-Konzeptes: Beste Beratung, bester Service, beste Auswahl und beste Marken“, glaubt Boenke. "Das verdeutlicht einmal mehr, wie gut Kunden auf die kompetente Beratung in unseren Shops zurückgreifen. Wer sich für den Kauf von hochwertigen und langlebigen Sportartikeln entscheidet, will einen verlässlichen Ansprechpartner, dem er vertrauen kann."
stats