WKÖ-Exporttag: „#investEU“ am WKÖ-Exporttag 2...
 
WKÖ-Exporttag

„#investEU“ am WKÖ-Exporttag 2017

EU-Kommission
Marc Fähndrich von der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich erläutert den EU-Investitonsplan vor Unternehmern beim WKÖ-Exporttag 2017 © EU-Kommission
Marc Fähndrich von der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich erläutert den EU-Investitonsplan vor Unternehmern beim WKÖ-Exporttag 2017 © EU-Kommission

Die als „Juncker Plan“ bekannte Investitionsoffensive #investEU der Europäischen Kommission mit einem Volumen von rund 315 Milliarden Euro ist eine große Chance für Österreichs Exportwirtschaft.

Wie österreichische Unternehmen vom „Juncker Plan“ profitieren, war Thema einer Info-Session beim Exporttag in der Wirtschaftskammer Österreich in Wien am 26. Juni. Gastredner Marc Fähndrich von der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich unterstrich, dass die Investitionsoffensive #investEU die Finanzierungsbedingungen für Klein- und Mittelbetriebe sowie Midcap-Unternehmen insgesamt verbessert und zusätzlich private Investitionen mobilisiert. Dies erhöhe die Exportchancen für heimische Firmen, so Fähndrich.

Durch diese Initiative würden einerseits günstige Kredite im Land vergeben, andererseits Investitionen in für Österreich wichtigen Exportmärkten angekurbelt. Bislang (Stand 15. Juni 2017) löste #investEU 209 Milliarden Euro an zusätzlichen Investitionen innerhalb der Europäischen Union aus. Der Schwerpunkt des EU-Investitionsplans liegt auf der Förderung von innovativen Projekten aus den Bereichen Umweltschutz und Ressourceneffizienz, Verkehr, digitale Technologie, Energie, Forschung sowie soziale Infrastruktur. Passend dazu lautete das diesjährige Motto des WKÖ-Exporttages „Meet The World – Zukunftstrends und Innovationen“. Dementsprechend groß war der Andrang von Besucherinnen und Besuchern vor Ort am #investEU-Informationsstand der Vertretung der EU-Kommission.

Infos zu #investEU
stats