Rewe International: Ja! Natürlich setzt auf T...
 
Rewe International

Ja! Natürlich setzt auf Tierwohl und Bio-Regionalität

Ja! Natürlich/Christian Dusek
Ja! Natürlich-Geschäftsführerin Martina Hörmer © Ja! Natürlich/Christian Dusek
Ja! Natürlich-Geschäftsführerin Martina Hörmer © Ja! Natürlich/Christian Dusek

2014 feierte die Bio-Marke Ja! Natürlich ihr 20-jähriges Bestehen und erneut konnte man, wie Geschäftsführerin Martina Hörmer stolz betont, trotz herausfordernder Bedingungen einen Rekordumsatz erzielen.

In Summer erreichte man ein Plus von 4,4 Prozent auf 355 Mio. Euro. Im heurigen, 21. Bestandsjahr will man vor allem mit folgenden fünf Kernthemen punkten:

1. Tierwohl: Bereits seit Anbeginn der Marke Ja! Natürlich hat man sich der artgemäßen Tierhaltung verschrieben und zum Teil auch strengere Regeln etabliert als vom Gesetz vorgeschrieben. Als konkretes neues Projekt startet man heuer mit der ganzjährigen Vermarktung von Bio-Kitzfleisch.

2. Das Beste aus Österreichs Bio-Regionen aus einer Hand: Ja! Natürlich will Orientierung und Sicherheit geben, indem man laut eigenen Angaben mit den besten Bio-Bauern aus den besten Bio-Regionen zusammenarbeitet. "Wer sich mit bestem Gewissen gegenüber Mensch, Tier und Umwelt ernähren möchte, muss auch in Zukunft nicht lange nach verschiedenen Lebensmittelherstellern suchen - mit Ja! Natürlich bekommen Sie das Beste aus einer Hand", fasst Ja! Natürlich-Geschäftsführerin Martina Hörmer die angestrebte Positionierung zusammen.

3. Do it yourself: Selber Garteln liegt im Trend und so baut Ja! Natürlich 2015 das Bio-Gartensortiment um weitere 40 neue Samen aus. Zudem ist das Ja! Natürlich Bio-Gartensortiment heuer nicht nur bei Billa und Merkur sondern auch in Gartenmärkten erhältlich.

4. Convenience: Aufgrund der Schnelligkeit des Alltags ist die Nachfrage nach Convenience-Produkten stark gestiegen. Diesem Trend kann und will sich auch Ja! Natürlich nicht verschließen. Als konkrete Produkte sind z.B. Müsli mit Joghurt und ein Cashew Cranberry Mix neu im Sortiment.

5. Online-Handel: Ein weiterer Trend, der klarerweise auch das Geschäft mit Bio-Produkten erfasst, ist E-Commerce. "Wir wollen unsere Bio-Produkte nicht nur in den Einkaufsmärkten, sondern auch online anbieten. Wer sich gesund, biologisch und nachhaltig ernähren möchte, kann das beispielsweise mit unseren Energieboxen im Billa Online-Shop tun", erklärt Hörmer.
stats