Jahresrückblick: Ein Jahr in Titelgeschichten
 
Jahresrückblick

Ein Jahr in Titelgeschichten

CASH

Oft erschließt sich erst dem Sammler das vollkommene Jahr in Themen, Strömungen und Highlights. Wir haben für Sie, egal ob e-Paper-Jäger oder Print-Sammler, die zehn Titelgeschichten aller CASH-Ausgaben 2021 übersichtlich zusammengetragen. Zum Erinnern, Schmökern, und Nachlesen.

Im Jänner beschäftigt die Branche ein enormer digitaler Turbo, der auch coronabedingt vielen Segmenten einen weiteren Aufwind beschert. CASH hast sich diesem Thema von der Frische-Perspektive genähert.

Im Februar war es dann so weit. Der Markenwechsel von Merkur auf Billa Plus wird vollzogen. Wir haben uns das ganz genau angesehen.

Der März steht im Zeichen des Einwegpfands, das damals noch als Damoklesschwert über den Lebensmittelhändlern schwebte. Damals waren fast alle dagegen...

Im April haben wir mit der CASH Start-up Competition eine neue Plattform für die Jungunternehmer ins Leben gerufen, die im Handel Fuß fassen möchten. Dazu haben wir untersucht, wie große Unternehmen aber auch der Handel mit Start-ups arbeiten.

Im Mai haben wir uns die Datenarten genauer angesehen, die im Handel mittlerweile zu einer harten Währung geworden sind.

Der Juni stand bei CASH im Zeichen von Plant-Based-Food. Was kann die Welt ernähren, und schmeckt das eigentlich? Von Fleisch, seinen Imitatoren und anderen Alternativen. 

Für die große Sommer-Doppelnummer Juli/August haben wir das Lieferkettengesetz durchleuchtet. Ein wesentliches Thema dort: Arbeitsbedingungen im Ursprungsland. Am Beispiel von Schokolade haben wir genauer hingesehen.

Zunächst traf es nur große Unternehmen im Ausland, doch plötzlich war die Gefahr auch hier bei einer heimischen Molkerei schmerzlich spürbar. Der September stand im Visier der Cyberkriminalität.

Plötzlich war es amtlich: Das Einwegpfand kommt und nimmt eine Mehrwegquote mit. Daher war es auch in der Doppelnummer Oktober/November das große Thema. Meinungsänderungen sind inkludiert.

Corona ist immer noch nicht ausgestanden, auch wenn die ersten Auswirkungen wie One-Stop-Shopping langsam abebben. Der große DFH- und Drogeriefachhandel-Report dominiert die Dezemberausgabe.


stats