Spar: Jahrestagung in Dornbirn
 
Spar

Jahrestagung in Dornbirn

Spar/MediaArt
Die Gewinner der „Goldenen Tanne 2018“, v.l.n.r.: Stanislaus Maček und Veronika Sadjak (Fa. Zadruga, Bad Bleiburg, Kärnten), Gernot Gradwohl mit seiner Mutter Uschi Gradwohl (Fa. Gradwohl, Aflenz, Steiermark), Ines und Maria Streinesberger (Fa. Haderer, Inh. Streinesberger, Altenfelden, Oberösterreich), Vera Ponsom und Claus Poslovski (Fa. Poslovski, Prinzersdorf, Niederösterreich), Josef Mark (Fa. Mark, St. Anton am Arlberg, Tirol), Sandra und Herbert Bitschnau (Fa. Bitschnau, Tschagguns, Vorarlberg) © Spar/MediaArt
Die Gewinner der „Goldenen Tanne 2018“, v.l.n.r.: Stanislaus Maček und Veronika Sadjak (Fa. Zadruga, Bad Bleiburg, Kärnten), Gernot Gradwohl mit seiner Mutter Uschi Gradwohl (Fa. Gradwohl, Aflenz, Steiermark), Ines und Maria Streinesberger (Fa. Haderer, Inh. Streinesberger, Altenfelden, Oberösterreich), Vera Ponsom und Claus Poslovski (Fa. Poslovski, Prinzersdorf, Niederösterreich), Josef Mark (Fa. Mark, St. Anton am Arlberg, Tirol), Sandra und Herbert Bitschnau (Fa. Bitschnau, Tschagguns, Vorarlberg) © Spar/MediaArt

Die jährliche Tagung der österreichischen Spar-Kaufleute fand dieses Jahr von 30. 9. bis 2. 10. in Vorarlberg, in der Messe Dornbirn statt.

Die Jahrestagung der österreichischen Spar-Kaufleute beschäftigt sich stets mit aktuellen Themen, die den Lebensmittelhandel betreffen – Regionalität, Plastikverpackungen, Zuckerreduktion bei den Spar-Eigenmarken –, mit aktuellen Konsumtrends, innovativem Ladendesign und natürlich mit der Digitalisierung. Das Motto der Tagung lautete „Alles, außer gewöhnlich“ und dazu passen referierte Univ.-Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger zum Thema „Normalität als Risiko“, dem 120 Delegierte aufmerksam lauschten. Zentrales Thema der Tagung aber war die geplante Umstellung der Märkte auf das neue Ladenkonzept. Außerdem wurden wieder „Goldenen Tannen“ vergeben.

Der Renovierungszyklus eines Spar-Markts dauert zehn bis 15 Jahre, es geht dabei vor allem darum, dass man als Kunde den Markt als modern und zeitgemäß erlebt. Die Umstellung hat bei den Spar- und Eurospar-Filialen und bei einigen Pionier-Standorten von Spar-Kaufleuten bereits begonnen. Jetzt startet der große österreichweite Rollout. Vorstandsdirektor Mag. Fritz Poppmeier, zuständig für den Spar-Einzelhandel, sprach über seine Erwartungen: „In den kommenden Jahren sollen jedes Jahr über 100 Spar-Standorte - und das beinhaltet die Spar-Filialen genauso wie die Standorte der selbstständigen Spar-Kaufleute – auf das neue Konzept umgestellt werden. Das ist ein großes Ziel, denn damit sind natürlich auch Investitionen in Millionenhöhe verbunden. Wir wollen damit für unsere Kundschaft attraktiv bleiben, und die Spar-Märkte sollen auch weiterhin der beste und schönste Ort zum Einkaufen sein.“



Goldene Tanne – Gewinner

Im Rahmen der Tagung wurden auch die Gewinner der so genannten „Goldenen Tanne“ geehrt. Diese Spar-interne Auszeichnung bewertet Kaufleute nach kaufmännischen Erfolgsziffern. 2018 legte die Jury besonderen Wert auf die Optik des Marktes und auf die Servicequalität in der Feinkostabteilung.

Als beste Spar-Kaufleute wurden dieses Jahr folgende Spar-Betriebe ausgezeichnet:

Fa. Bitschnau, Tschagguns (Vbg.)
Fa. Mark, St. Anton am Arlberg (Tirol)
Fa. Haderer, Inh. Streinesberger, Altenfelden (OÖ)
Fa. Poslovski, Prinzersdorf (NÖ)
Fa. Gradwohl, Aflenz (Stmk.)
Fa. Zadruga, Bleiburg (Kärnten)



Übrigens: Mit der erst 25-jährigen Karin Streinesberger aus Altenfelden (Oberösterreich) und dem 26-jährigen Gernot Gradwohl aus Aflenz (Steiermark) erhielten gleich zwei ambitionierte Jungunternehmer in diesem Jahr die „Goldene Tanne“.

Mit Ende 2017 waren es österreichweit 757 Standorte, die von selbstständigen Kaufleuten geführt wurden. Davon sind 636 Spar-Supermärkte, 26 Eurospar-Märkte und 95 Spar-Express-Tankstellenshops.
stats