Zielpunkt: Jan Satek kauft die Läden
 
Zielpunkt

Jan Satek kauft die Läden

Zielpunkt
Der neue strahlende Zielpunkt-Eigentümer Jan Satek © Zielpunkt
Der neue strahlende Zielpunkt-Eigentümer Jan Satek © Zielpunkt

Das kam doch sehr überraschend: Jan Satek, Vorstandsvorsitzender von Zielpunkt, kauft wirtschaftlich rückwirkend mit 1. Jänner 2012 und gemeinsam mit einer Investorengruppe von dem bisherigen Eigentümer bluO die derzeit rund 300 im Netz befindlichen Läden.

Das gab Satek heute, am 7. Februar 2012, bekannt. Für die Bekanntgabe der Investoren sei es noch zu früh, die werden gerade ins Zielpunkt-Boot geholt. 
Satek bleibt in seiner neuen Eigentümer-Funktion auch weiterhin Vorstandsvorsitzender und koordiniert sämtliche Agenden, restrukturiert an vorderster Front das Unternehmen und will Zielpunkt durch Kontinuität in allen Maßnahmen stabilisieren. 
Ganz abgesehen davon gibt Satek zu – er ist als Beiteiligungsmanager von bluO im Juli 2010 als Vorstandsvorsitzender angetreten – sich mit dem Kauf von Zielpunkt „einen Traum erfüllt zu haben. Ich glaube an das Unternehmen“. Er identifiziere sich mittlerweile so stark mit Zielpunkt, „dass die Übernahme für mich ein logischer Schritt ist“.
Seit dem Kauf von Zielpunkt durch bluO gelang es Satek, mithilfe der Taskforce das negative EBITDA annähernd auszugleichen. Die Gesellschaft sei jetzt frei von Bankverbindlichkeiten und wachse deutlich.
2010 betrug das EBITDA bei einem Umsatz von 550 Mio. Euro minus 23 Millionen Euro. 2011 lag es bei minus fünf Millionen, der Umsatz bei 540 Millionen Euro. Ziel für heuer ist es, per Jahresmitte den EBITDA Break Even sowie einen Umsatz von 560 Millionen Euro zu schaffen. Das Investment wird mit 15 Millionen Euro beziffert, im Kerngebiet Ostösterreich sollen zwischen fünf bis zehn Filialen neu eröffnete werden.
Jan Satek ist nun Mehrheitsgesellschafter und steigt wie die noch nicht benannten und gefundenen Investoren in alle laufenden Verträge ein. „Ich spreche mit Investoren aus den unterschiedlichsten Bereichen“, sagt Satek. Die Transaktion selbst sei aber unabhängig von dieser geplanten Erweiterung.
Die rund 3000 Mitarbeiter stehen geschlossen hinter Satek, sagt die Zielpunkt-Betriebsratsvorsitzende Snjezana Brajinovic sowie: „Die Übernahme durch Jan Satek ist das Beste, was uns passieren kann.“
Satek genießt auch das Vertrauen von Franz-Friedrich Müller, dem Geschäftsführer der Markant AG, was kurz nach dem Beitritt von Zielpunkt zur Markant ein zweifellos weiterer gewichtiger Pluspunkt ist. Die Markant-Preiseinstiegsmarke „Jeden Tag“ wird demnach auch ausgebaut, derzeit führt Zielpunkt 240 Artikel davon und wird auch in Zukunft auf österreichische Lieferanten für die Eigenmarke setzen. Ebenfalls im Portfolio bleibt die Marke „natürlich für uns“ in Kooperation mit Pfeiffer.
Der ehemalige moderne Fünfkämpfer und nunmehrige Zielpunkt-Eigentümer Jan Satek,1966 in Prag geboren, wird den Fokus seines Handelns ganz klar auf folgendes legen: „Wir konzentrieren uns klar auf unsere Kompetenz als Lebensmittelhändler für jeden Tag.“ 

stats